Schwab verpasst um 0,5 Punkte Finaleinzug

20.04.2017 • 17:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Matthias Schwab sorgte als 21. am Reck für die beste österreichische Platzierung bei der Kunstturn-EM in Rumänien. Foto: ÖFT/Minikus
Matthias Schwab sorgte als 21. am Reck für die beste österreichische Platzierung bei der Kunstturn-EM in Rumänien. Foto: ÖFT/Minikus

Cluj Napoca. (VN-jd) Matthias Schwab sorgte bei der Kunstturn-EM im rumänischen Cluj Napoca mit Platz 21 am Reck für die beste österreichische Platzierung. Mit 13,233 Punkten verfehlte der 26-jährige Götzner um 0,5 Punkte die Teilnahme am Gerätefinale der Top Acht der Qualifikation. „Ich bin sehr zufrieden, denn besser kann ich nicht turnen“, betonte der Lehramtsstudent für Mathematik und Sport. Bei seinem zweiten Einsatz am Boden lieferte Schwab ebenfalls ein fehlerfreies Programm ab und belegte mit 13,433 Punkten Rang 36 unter 98 Teilnehmern.

Für das zweitbeste ÖFT-Resultat sorgte Michael Fußenegger an den Ringen. Der 23-jährige HLSZ-Sportsoldat bekam für seinen einzigen EM-Einsatz an den Ringen 13,8 Punkte, verfehlte das Finale um 0,9 Zähler und belegte Rang 24. „Bis auf den kleinen Wackler bei der Felge bin ich zufrieden“, betonte der Hohenemser nach seinem Comeback auf der internationalen Bühne nach der zweijährigen Verletzungspause.

Dirk Kathan (20, TS Höchst) wurde nach jeweils zwei Stürzen 87. am Pauschenpferd (10,733 Punkte) bzw. 91. am Boden (11,533 Zähler).