Aus dem Gejagten wurde der Jäger

23.04.2017 • 20:47 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Janine Lais durfte sich mit Traun über einen klaren 5:0-Finalerfolg über ihre letztjährigen Wolfurter Teamkollegen freuen. Foto: Steurer
Janine Lais durfte sich mit Traun über einen klaren 5:0-Finalerfolg über ihre letztjährigen Wolfurter Teamkollegen freuen. Foto: Steurer

Titelträger Wolfurt mit 0:5-Niederlage in Traun im ersten Finale der Badminton-Bundesliga.

Wolfurt, Feldkirch. (VN-jd) So hatte sich das Team des Raiffeisen BSC Wolfurt die Ouvertüre für das erstmalige Finale „dahoam“ nicht vorgestellt. Im ersten Duell der Best-of-three-Finalserie der 1. Badminton-Bundesliga musste sich der regierende Meister aus dem Ländle beim zwölfmaligen ÖBV-Rekordchampion Traun (letztmals 2011) klar mit 0:5 geschlagen geben. Die Equipe aus der Hofsteiggemeinde erwischte in Oberösterreich einen „rabenschwarzen Tag“, wie Wolfurt-Sportchef Michael Vonmetz betonte, und blieb in allen fünf Partien ohne Satzgewinn. „Ohne die Leistung von Traun schmälern zu wollen, war es die mit Abstand schlechteste Saisonleistung von uns. Im Prinzip hat kein Akteur nur annähernd seine Normalform erreicht. Dagegen waren die Altmeister Jürgen Koch und Peter Zauner sowie Legionärin Hidayat Uzchi Ananda aus Indonesien perfekt eingestellt und haben uns einen Denkzettel verpasst“, so Vonmetz.

So kam es, dass am Ende lediglich die Hohenemserin Janine Lais Grund zur Freude hatte. Die 20-Jährige, letzte Saison noch Teil der Wolfurter Meistertruppe, spielt diese Sasion für Traun und konnte im ersten Finalduell sowohl im Doppel mit Hidayat als auch im Mixed mit Zauner punkten.

Trotz dieses schmerzhaften Weckrufes hat man bei Wolfurt den zweiten Titelgewinn in der Vereinsgeschichte noch nicht abgeschrieben und will sich mit der sechsten Top-3-Platzierung in den letzten sechs Saisonen nicht begnügen. „Noch ist es nicht vorbei. Natürlich stehen wir jetzt noch mehr unter Druck, doch wir werden kämpfen und alles versuchen, damit sich das Blatt noch wendet“, betont Wolfurt-Kapitän René Nichterwitz.

Rückkehr in die A-Liga

Jubelstimmung dagegen beim BC Montfort Feldkirch. Mit einem 8:0-Heimsieg über Linz wurde Rang eins in der Aufstiegsrunde fixiert und fünf Jahre nach der Premierensaison die Rückkehr in die nationale Eliteliga bis in die Morgenstunden gefeiert. Linz lieferte aber nicht viel Gegenwehr, da sie bereits zuvor fix abgestiegen waren und auf ihre Topspieler verzichteten.

Das erfolgreiche Feldkircher Team mit Obmann Norbert Schmid (l.) und Bürgermeister Wilfried Berchtold (r.). Foto: Schmid
Das erfolgreiche Feldkircher Team mit Obmann Norbert Schmid (l.) und Bürgermeister Wilfried Berchtold (r.). Foto: Schmid

Badminton

1. Bundesliga 2016/17 Internet: www.badminton.at

» Finale (Best of three), 1. Spiel

ASKÖ Traun – Raiffeisen BSC Wolfurt (TV) 5:0 (10:0)

Jürgen Koch/Peter Zauner – René Nichterwitz/Peyo Boychinov 21:14, 21:13, Uzchi Ananda Hidayat/Janine Lais – Alexandra Mathis/Tina Kodric 21:16, 21:17, Jürgen Koch – Peyo Boychinov 21:16, 21:15, Uzchi Ananda Hidayat – Tina Kodric 21:13, 21:14, Janine Lais/Peter Zauner – Anna Hagspiel/René Nichterwitz 21:21, 21:0*;

Die beiden Einzelpartien Collins-Valentine Filimon – Matevs Bajuk, Markus Ratzenböck – Jan Sedlmayr bzw. das zweite Herren-Doppel Collins-Valentine Filimon/Jakob Ostermann – Matevz Bajuk/Matthias Bertsch werden nicht mehr ausgetragen.

2. Spiel*

Raiffeisen BSC Wolfurt – ASKÖ Traun Samstag, 29. 4., 15 Uhr

3. Spiel (falls nötig)*

Raiffeisen BSC Wolfurt – ASKÖ Traun Sonntag, 30. 4., 11 Uhr*

Erklärung: *… Spielort Hofsteighalle Wolfurt

» Auf-/Abstiegsrunde, 3. und letzte Runde

BC Montfort Feldkirch – BSC 70 Linz 8:0 (16:0)

Aljosa Turk/Urban Turk – Harald Hochgatterer/Klaus Dornig 21:14, 21:15, Daniela Wolf/Fabian Steurer – Andreas Böhm/Christoph Horejs-Kainrath 21:5, 21:5, Leonie Taniröver/Nathalie Ziesig – Natalie Hofinger/Ursula Edelmüller 21:11, 21:13, Michael Giesinger – Klaus Dornig 21:9, 21:7, Fabian Steurer – Christoph Horejs-Kainrath 21:9, 21:4, Natalie Herbst – Natalie Hofinger 21:5, 21:6, Kilian Meusburger – Andreas Böhm 21:2, 21:3, Sabrina Herbst/Urban Turk – Ursula Edelmüller/Harald Hochgatterer 21:10, 21:12.

ASKÖ Kärnten – ASV Pressbaum 6:2 (13:6)

Endstand

1. BC Montfort Feldkirch 3 2 1 0 17: 7 36:18 5

2. ASKÖ Kärnten 3 2 0 1 15: 9 36:23 4

3. ASV Pressbaum 3 1 1 1 14:10 31:24 3

4. BSC 70 Linz 3 0 0 3 2:22 6:46 0

» Feldkirch und Kärnten sind in der 1. Bundesliga 2017/18 spielberechtigt.