Ausgeglichene Bilanz in Ried

23.04.2017 • 18:21 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Einzig die U-18 konnte in Ried keine Punkte holen. Foto: Vn/Sams
Einzig die U-18 konnte in Ried keine Punkte holen. Foto: Vn/Sams

Bei den Spielen der AKA gab es einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage.

schwarzach. (VN-tk) Vor den Augen des Rieder Bundesliga-Trainergespanns Chabbi/Alge erspielten sich die Vorarlberger U–16-Kicker Chance um Chance und gingen schlussendlich als verdienter Sieger vom Platz. Trotz des frühen Rückstandes blieb die Elf von Interimscoach Andreas Kopf konzentriert und gewann schlussendlich mit 3:1. Leider musste der Dornbirner Pascal Tapfer mit einer Verletzung ins KH Ried gebracht werden.

Die U–15 zeigte ebenfalls eine starke Leistung, ging aber ebenfalls früh in Rückstand. Kurz vor der Pause erzielte Marcel Krnic den Ausgleich zum 1:1, was dann auch der Endstand war.

Für die U–18 gab es hingegen eine bittere und unnötige Niederlage. Die erste Hälfte gestaltete sich sehr offen und ausgeglichen, doch haderten die Nachwuchskicker aus dem Ländle mit ihrer Chancenverwertung. Den Riedern gelang es mit einer 2:0-Führung in die Pause zu gehen, welche sie in der zweiten Hälfte dann geschickt über die Zeit brachten.