Scarponi kam beim Training ums Leben

23.04.2017 • 20:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Unfall mit einem LKW: Michele Scarponi.  Foto: ap
Unfall mit einem LKW: Michele Scarponi. Foto: ap

Rom. Radprofi Michele Scarponi, der Sieger des Giro d‘Italia 2011, ist bei einem Trainingsunfall in Filottrano nahe der Adria-Stadt Ancona tödlich verunglückt. Der 37-Jährige war nach dem Zusammenprall mit einem LKW auf der Stelle tot. Der Astana-Fahrer hatte die erste Etappe der Tour of the Alps gewonnen, wollte den Giro als Chef seines Rennstalls bestreiten.