Es ist noch Luft nach vorne

Sport / 25.04.2017 • 19:09 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Hyeres. (VN-jd) Nicht ganz nach Wunsch von Vorarlbergs Seglern verlief der erste Wettkampftag bei der zweiten Station des Weltcups vor Hyères an der Côte d’Azur. Das 49er-Duo Benjamin Bildstein und David Hussl, im Vorjahr Weltcup-Gesamtsieger, nimmt nach drei von zwölf Wettfahrten den 13. Zwischenrang unter 28 Teams ein. „Es war nicht schlecht, aber sicher nicht das, was wir uns erwartet haben“, betonte Bildstein.

Unglücklich verlief das Comeback des 470er-Duos David Bargehr und Lukas Mähr nach der fünfmonatige Verletzungspause von Steuermann Bargehr. In der ersten Wettfahrt wurde das YC-Bregenz-Gespann Vierter, wurde nachträglich wegen eines Frühstarts disqualifiziert. Aus diesem Grund mussten sie sich vorerst nach zwei von zehn Durchgängen mit dem 34. und vorletzten Platz begnügen.