Hohenems setzt Beutezug fort

25.04.2017 • 20:42 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
Altachs Johannes Tartarotti wird von Dornbirns Darijo Grujcic (r.) und Felix Gurschler in die Zange genommen.
Altachs Johannes Tartarotti wird von Dornbirns Darijo Grujcic (r.) und Felix Gurschler in die Zange genommen.

VfB steht im Cup-Halbfinale, auch FC Dornbirn und SW Bregenz in der Vorschlussrunde.

Schwarzach. Jubel im Lager von drei heimischen Traditionsklubs nach dem Einzug ins Halbfinale des VFV-Toto-Cups. Neben Titelverteidiger FC Dornbirn sind auch der VfB Hohenems und SW Bregenz bei den besten Vier. Der letzte Semifinalist wird heute (19.30 Uhr) in Lustenau ausgespielt, wo Austrias Amateurelf auf Schwarzach trifft.

Die Mannschaft der Stunde ist weiter der VfB aus Hohenems. Die Elf von Trainer Rainer Spiegel ist im Jahr 2017 noch ungeschlagen – wohl einmalig in Vorarlberg. Die Emser gewannen nicht nur all ihre Vorbereitungsspiele, sondern auch zwei Cuppartien sowie all ihre sechs Frühjahrsspiele in der Westliga – macht summa summarum 16 (!) Spiele ohne Niederlage. „Wir ernten jetzt den Lohn für die Arbeit der langen und intensiven Vorbereitung“, freut sich auch der Coach über die Serie seiner Schützlinge. Selbst ein früher 0:1-Rückstand gegen den Dornbirner SV, dem man im Vorjahres-Viertelfinale noch 4:7 unterlegen war, vermochte keine Hektik aufkommen zu lassen. Verteidiger Fabian Pernstich gelang noch vor der Pause der Ausgleichstreffer und kurz nach der Pause drehte Kapitän Adrian Klammer mit seinem Tor (53.) die Partie.

Im Endspiel könnte es zu einer Neuauflage des Finales von 2014 kommen, als man auf den FC Dornbirn traf, damals aber 3:4 verlor. Die Rothosen setzten sich jedenfalls im reinen Westligaduell gegen Altachs Amateure klar mit 5:1 durch. Schon vor der Pause sorgte das Duo Ygor Carvalho und Alessandro Fiore Tapia mit jeweils einem Doppelpack für klare Verhältnisse auf der Birkenwiese. Letzterem gelang noch ein dritter Treffer, während der eingewechselte Nedeljko Pantos in der Schlussphase für den Ehrentreffer sorgte. Allerdings schonte Amateure-Trainer Didi Berchtold einige Spieler. „Zwei Spiele innert 48 Stunden sind einfach des Guten zu viel“, so der Coach.

Für die Dornbirner allerdings geht dank des ersten Heimerfolgs unter Trainer Eric Orie die Erfolgsserie im heimischen Pokal weiter. 18 Spiele ist man nun schon ungeschlagen. Die letzte Niederlage der Messestädter im VFV-Cup datiert aus dem Jahre 2012. Da verlor der FC Dornbirn am 22. August in Höchst mit 1:2.

Und Dornbirn will seine blütenweiße Weste im Pokal – nunmehr schon fast vier Jahre – weiter verteidigen. Seit 2011 standen die Rothosen in fünf von sechs Endspielen und gewannen dabei fünf Mal. Nur in der Saison 2013, als man frühzeitig ausschied, trug sich mit Altachs Amateurelf zur Abwechslung ein anderer Klub in die Siegerliste ein.

Schruns verspielte ein 3:0

Bitterer Abend für die Kicker des FC Schruns. So nahe stand man, wie in der Saison 2014/15, vor einem erneuten Einzug ins Halbfinale des Cups. Die Elf von Trainer Mario Ledetzky erwischte im Heimspiel gegen SW Bregenz einen perfekten Start und führte durch Tore von Johannes Ganahl sowie Philipp Dorner schon nach sechs Minuten mit 2:0. Dorner erhöhte praktisch mit dem Pausenpfiff sogar noch auf 3:0.

Erst nach einer Stunde erwachte SW und setzte gegen den Underdog aus dem Montafon zu einer Aufholjagd an. Diese war in der Überspielzeit durch den Ausgleichstreffer von Dennis Kloser per Freistoß von Erfolg gekrönt. Im anschließenden Elferschießen sorgte der wiedergenesene Marcel Riedeberger für die Entscheidung für Bregenz.

Ein völlig verdienter Sieg meiner Elf, auch in dieser Höhe.

Eric Orie
Der Hohenemser Torhüter Florian Eres setzte mit seiner Mannschaft den Erfolgsrun fort. Fotos: VN-Stiplovsek, SAMS
Der Hohenemser Torhüter Florian Eres setzte mit seiner Mannschaft den Erfolgsrun fort. Fotos: VN-Stiplovsek, SAMS

Fußball

41. VFV-Toto-Cup

Liveticker, Videos: VOL.AT

Viertelfinale

FC Mohren Dornbirn – Cashpoint SCR Altach Amateure 5:1 (4:0)

Stadion Birkenwiese, 400 Zuschauer, SR Seidler

Torfolge: 2. 1:0 Ygor Carvalho, 28. 2:0 Alessandro Fiore Tapia, 31. 3:0 Ygor Carvalho, 45. 4:0 Alessandro Fiore Tapia, 64. 5:0 Alessandro Fiore Tapia, 81. 5:1 Nedeljko Pantos

Gelbe Karten: Matthias Frick, Sakic (beide Altach)

FC Mohren Dornbirn: Seiwald; Wehinger, Grujcic, Malin, Spirig; Aaron Kircher (61. Domig); Mihajlovic, Gurschler, Hörmann, Tapia (67. Honeck); Carvalho (76. Carvalho)

Cashpoint SCR Altach Amateure: Iozzo; Sakic, Matthias Frick, Holubec, Dagli; Lampert (72. Seeger), Daniel Nussbaumer (76. Pantos), Wolfinger, Tartarotti (67. Rinic), Amidi; Zivotic

World-of-Jobs VfB Hohenems – Hella Dornbirner SV 2:1 (1:1)

Stadion Herrenried, 300 Zuschauer, SR Gangl

Torfolge: 5. 0:1 Daniel Schelling, 37. 1:1 Fabian Pernstich, 53. 2:1 Adrian Klammer

Gelbe Karten: Marco Feuerstein bzw. Caner, Julian Schelling, Kovacec, Daniel Schelling

World-of-Jobs VfB Hohenems: Eres; Wolfgang, Dold, Pernstich; Metzler, Johannes Klammer, Stefanon (66. Özüyer), Dursun, Marco Feuerstein; Adrian Klammer, Volkan Akyildiz (88. Boakye)

Hella Dornbirner SV: Fend; David Kovacec, Kirchmair (86. Matthias Feurstein), Tshohataridis, Pacolli (62. Hartmann); Yildirim, Daniel Schelling, Erhart, Kalkan; Caner, Julian Schelling (76. Höfle)

Golm FC Schruns – SW Bregenz 3:5 i. E./3:3 (3:0)

Stadion Wagenweg, 200 Zuschauer, SR Kojadinovic

Torfolge: 5. 1:0 Johannes Ganahl, 6. 2:0 Philipp Dorner, 45./+2 3:0 Philipp Dorner, 60. 3:1 Marcel Riedeberger, 87. 3:2 Marcel Riedeberger, 90./+4 3:3 Dennis Kloser (Freistoß)

Elfmeterfolge: 0:1 Dennis Kloser, 1:1 Philipp Dorner, 1:2 Hamza Can, 1:2 Michael Fischer, 1:3 De Oliveira, 2:3 Michael Flöry, 2:4 Simon Thurner, 3:4 Fabian Mathies, 3:5 Marcel Riedeberger

Gelbe Karten: Loretz, Berthold bzw. De Oliveira, Kloser

Golm FC Schruns: Fürstler; Ganahl, Demuth, Dorner, Fischer; Stemer (46. Flöry), Huber (75. Kessler), Mathies, Salzgeber; Loretz, Berthold (60. Müslüm Atav)

SW Bregenz: Stijepovic; Zizi (53. Arslan), Sen, Martinovic (63. Heidegger), Ibrisimovic (83. Özer); Sidinei de Oliveira, Riedeberger, Can, Palta, Dennis Kloser; Thurner

SC Austria Lustenau Amateure – FC Schwarzach heute

Reichshofstadion, 19.30 Uhr, SR Felix Ouschan

Halbfinale: 17. Mai 2017

Finale: 7. Juni 2017, Hohenems, Herrenriedstadion