Glückliches Rapid jubelt über den Finaleinzug

Paulo Otavio Silva und Torhüter Pavao Pervan können es nicht fassen, denn Rapids Joelinton bejubelt seinen Siegtreffer. Foto: apa

Paulo Otavio Silva und Torhüter Pavao Pervan können es nicht fassen, denn Rapids Joelinton bejubelt seinen Siegtreffer. Foto: apa

2:1-Halbfinalsieg der Hütteldorfer über BL-Aufsteiger LASK.

Wien. Der SK Rapid mit dem Vorarlberger Kotrainer Martin Bernhard fordert im ÖFB-Cup-Finale Titelverteidiger Salzburg. Die Hütteldorfer kamen zu einem schmeichelhaften 2:1-Heimsieg über den als Bundesliga-Aufsteiger feststehenden Zweitligisten LASK. Rapid steht damit erstmals seit 2005 wieder im Cup

Artikel 60 von 132
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.