Freud und Leid bei den Ländle-Segelduos

28.04.2017 • 19:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bildstein/Hussl im Medal Race dabei. Bargehr/Mähr rutschen zurück.

Hyères. (VN-jd) Nach sechs von zehn Wettfahrten belegten David Bargehr und Lukas Mähr bei der zweiten Station des Weltcups vor Hyères an der Côte d’Azur den vierten Zwischenrang. Doch am vorletzten Tag der Qualifikation fasste das Duo des YC Bregenz tief in den Punktetopf und rutschte mit einem 20. und 34. Rang in der Gesamtwertung auf den 16. Platz zurück und muss in den beiden Wettfahrten am abschließenden Tag der Qualifikation 13 Punkte gutmachen, um im Medal Race der Top Ten am Sonntag dabei zu sein.

Im Gegensatz zu den 470ern haben die 49er ihre Qualifikation bereits abgeschlossen. Mit den Rängen 15, 13 und vier haben sich Benjamin Bildstein und David Hussl als Neunte für die Entscheidung (Medal Race) qualifiziert. „Mit dem Einzug ins Medal Race haben wir das primäre Ziel erreicht. Jetzt heißt es an die zuletzt sehr guten Finalläufe von Melbourne und Miami anzuschließen. Wir können voll angreifen und haben nichts zu verlieren“, betont Bildstein stellvertretend für die regierenden Weltcup-Gesamtsieger.