Auf der Liga-Zielgerade denkt Horvat auch weiter an das Nationalteam

von Florian Hepberger
Sabrina Horvat (r.) scheute sich beim 0:0 im Duell mit ihrem Exklub Staad vor keinem Zweikampf. Hepberger

Sabrina Horvat (r.) scheute sich beim 0:0 im Duell mit ihrem Exklub Staad vor keinem Zweikampf. Hepberger

Vorarlbergs Fußballerin des Jahres erlebt mit Basel im Frühjahr ein Auf und Ab.

Basel. „Es lief deutlich besser, als ich es mir je erträumt hätte“, erklärt Sabrina Horvat nach dem Ende der Qualifikationsrunde in der Schweizer Nationalliga A. Die Höchsterin, die im vergangenen Sommer von Staad nach Basel wechselte, hat sich hier zu einer fixen Größe im Team von Sissy Raith entwi

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.