Pedrosa im Spanier-Heimspiel voran

Sport / 07.05.2017 • 21:57 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Honda-Teamkollegen unter sich: Dani Pedrosa und Marc Marquez dominierten beim Spanien-Grand-Prix die MotoGP-Klasse.  Foto: apa
Honda-Teamkollegen unter sich: Dani Pedrosa und Marc Marquez dominierten beim Spanien-Grand-Prix die MotoGP-Klasse. Foto: apa

In der WM-Wertung liegen vier Läufer innerhalb von elf Punkten
an der Spitze.

Jerez. Die spanischen MotoGP-Piloten haben dem ersten Europa-Grand Prix auf heimischem Boden ihren Stempel aufgedrückt. Honda-Pilot Dani Pedrosa feierte am Sonntag vor seinem Teamkollegen Marc Marquez und Jorge Lorenzo auf Ducati einen Start-Ziel-Sieg. KTM-Pilot Bradley Smith kam an die 14. Stelle, holte zwei Punkte und hält gesamt bei drei.

Für Pedrosa war es der dritte Sieg in Spanien, zuvor war er 2008 und 2013 erfolgreich. Der neunfache Weltmeister Valentino Rossi kam beim 3000 Grand-Prix der WM-Geschichte nicht über Rang zehn hinaus. Der 38-jährige Italiener verlor auf seiner Yamaha fast 40 Sekunden, blieb aber trotzdem WM-Leader, da auch sein Teamkollege Maverick Vinales als Sechster nicht überzeugen konnte. Mit Rossi (62), Vinales (60), Marquez (58) und Pedrosa (52) liegen nach vier von 18 Rennen vier Fahrer innerhalb von elf Punkten. Smith hatte als 15. in Argentinien zuvor einmal gepunktet, er legte nun in Spanien nach und ist Gesamt-21. Sein Teamkollege Pol Espargaro kam nicht in die Wertung.

Seinen ersten Grand-Prix-Sieg in der Moto2-Klasse erkämpfte sich Kalex-Pilot Alex Marquez, der jüngere Bruder des MotoGP-Weltmeisters Marc. Auf den weiteren Plätzen folgten der Italiener Francesco Bagnaia auf Kalex und der Portugiese Miguel Oliveria Portugal auf KTM.

Der 17-jährige Spanier Aron Canet gewann den Moto3-Bewerb. Nach einer turbulenten Schlussrunde setzte er sich mit drei Hundertstelsekunden vor seinem Honda-Kollegen Romano Fenati durch.

Motorrad

Grand-Prix von Spanien in Jerez

MotoGP 27 Runden à 4,423 km/119,421 km

1. Dani Pedrosa (ESP) Honda 45:26,827 Min.

2. Marc Marquez (ESP) Honda +6,136 Sek.

3. Jorge Lorenzo (ESP) Ducati +14,767

4. Johann Zarco (FRA) Yamaha +17,601

5. Andrea Dovizioso (ITA) Ducati +22,913

6. Maverick Vinales (ESP) Yamaha +24,556

10. Valentino Rossi (ITA) Yamaha +38,682

Fahrer-Wertung (nach 4 von 18): 1. Rossi 62 Punkte, 2. Vinales 60, 3. Marquez 58, 4. Pedrosa 52, 5. Andrea Dovizioso (ITA) Ducati 41, 21. Smith 3, 22. Espargaro 2

Moto2 25 Runden à 4,423 km/110,575 km

1. Alex Marquez (ESP) Kalex 43:24,350

2. Francesco Bagnaia (ITA) Kalex +3,442

3. Miguel Oliveira (POR) KTM +4,958

4. Mattia Pasini (ITA) Kalex +6,824

5. Luca Marini (ITA) Kalex +6,917

6. Marcel Schrötter (GER) Suter +9,561

Fahrer-Wertung (nach 4 von 18): 1. Franco Morbidelli (ITA) Kalex 75 Punkte, 2. Thomas Lüthi (SUI) Kalex 64, 3. Oliveira, 4. Marquez 49, 5. Bagnaia 33, 6. Takaaki Nakagami (JPN) Kalex 32

Moto3 23 Runden à 4,423 km/101,729 km

1. Aron Canet (ESP) Honda 41:25,706

2. Romano Fenati (ITA) Honda +0,031 Sek.

3. Joan Mir (ESP) Honda +0,155

4. Marcos Ramirez (ESP) KTM +0,358

5. Fabio Di Giannantonio (ITA) Honda +0,946

6. Andrea Migno (ITA) KTM +1,162

Fahrer-Wertung (nach 4 von 18): 1. Mir 74 Punkte, 2. Fenati 65, 3. Jorge Martin (ESP) Honda 59, 4. John McPhee (GBR) Honda 49, 5. Canet 43, 6. Di Giannantonio 35