Ein Siebenkampf vom Feinsten

29.05.2017 • 20:05 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Selfie von den Besten: Laura Ikauniece-Admidina, Nafi Thiam und Carolin Schäfer. Foto: stiplovsek
Selfie von den Besten: Laura Ikauniece-Admidina, Nafi Thiam und Carolin Schäfer. Foto: stiplovsek

Nafi Thiam und ihre Kolleginnen begeisterten beim Hypomeeting in Götzis.

Götzis. Meeting der Superlative im Mösle. Nafissatou Thiam realisierte im Siebenkampf den ersten 7000er-Wettkampf in Götzis, übertraf mit 7013 Punkten den Stadionrekord von Sabine Braun (6985) aus dem Jahre 1992. Der Belgierin fehlten auf den Europarekord von Carolina Klüft (7032) über 800 Meter knapp zwei Sekunden. „Im Laufen habe ich noch Potenzial“, deutete die 22-Jährige Olympiasiegerin an, dass die Verbesserung der Bestmarke nur eine Frage der Zeit ist.

„Und dann das . . .“

Für Nafi, wie sie von den Freunden genannt wird, war es der 13. Siebenkampf, der vierte Auftritt in Götzis. Sie schob sich hinter Jackie Joyner und Klüft auf den dritten Platz in der ewigen Siebenkampf-Bestenliste. „Es ist unbeschreiblich“, freute sich Thiam. „Eigentlich bin ich hierher gekommen, um meine Form zu checken. Und dann das . . .“ Übrigens: Mutter Daniele Denisty gewann 2014 in Izmir die U-45-Masters-Kategorie im Mehrkampf mit stolzen 5043 Punkten.

„Der Siebenkampf stellte den Zehnkampf, obwohl der auch sehr spannend war, in den Schatten“, sah Meeting-Direktor Christoph Kathan, gestern noch mit dem Abbau im Stadion beschäftigt, die Damen im Mösle im Vorteil. „Es war verrückt, wie er abgelaufen ist. Wir haben um 16.15 Uhr die Gastronomie zugesperrt, um beim 800-Meter-Lauf allen die Gelegenheit zu geben, dabei zu sein. Leider ist sich der Europarekord nicht ausgegangen. Aber der Siebenkampf war so oder so ein Hammer.“

Denn es gab auch viele Nebenschauplätze mit starken Leistungen. Im Speerwurf jagte z. B. ein Meetingrekord den anderen: Géraldine Ruckstuhl warf das Gerät auf 58,31 Meter und Schweizer Rekord, Thiam steigerte kurz darauf ihre Weite auf 59,32. Wie gut der Siebenkampf war, zeigte die Leistung von Kronprinzessin Carolin Schäfer: Ihre 6836 Punkte hätten in den vergangenen 15 Meetings 14 Mal zum Sieg gereicht. Selbst die viertplatzierte Katarina Johnson-Thompson wäre mit ihren 6691-Punkten in den vergangenen zehn Meetings mit sechs Siegen belohnt worden. Sechs Siebenkämpferinnen – Géraldine Ruckstuhl (6291), Hanne Maudens (6113), Marthe Koala (6036), Noor Vidts (6024) und Sarah Lagger (6012) – schrieben sich neu im Sechstausender-Klub ein. Der Siebenkampf von Götzis war der beste aller Zeiten: Die Top Acht erreichten 53.380 Punkte, die bisherige Bestmarke von den Sommerspielen 1988 von 53.101 wurde damit übertroffen.

Viel Spannung

Der Zehnkampf lebte von der Spannung, die sich in den letzten Bewerben aufbaute. Eelco Sintnicolaas war Damian Warner mit guten Leistungen im Stabhochsprung und im Speerwerfen auf der Spur, der Kanadier legte aber nach und konnte im 1500er seinen Konkurrenten auf Distanz halten. Mit Frederik Samuelsson und Janek Öiglane stellten sich zwei neue Zehnkämpfer im Verein der Achttausender vor.

Die starken Leistungen der Athleten belasten das Meeting-Budget diesmal über Gebühr. „Der Abgang ist mit 25.000 Euro budgetiert, dazu kommt jetzt ein mehr an Preisgeldern von 30.000 Euro“, erklärt Kathan. „Ich hoffe, wir können das mit den Eintrittsgeldern, der Gastronomie und den Sponsoren finanziell ausgeglichen bewerkstelligen.“

Es war verrückt, wie der Siebenkampf abgelaufen ist.

Christoph Kathan
Die beste Vierte aller Zeiten: Katarina Johnson-Thompson. Foto: gepa
Die beste Vierte aller Zeiten: Katarina Johnson-Thompson. Foto: gepa
Damian Warner lief den Zehnkampfsieg nach Hause. Foto: gepa
Damian Warner lief den Zehnkampfsieg nach Hause. Foto: gepa

Zehnkampf

43. Hypo-Mehrkampfmeeting 2017

Die zusammengezählten Siegerleistungen in den Einzeldisziplinen in Götzis würden Weltrekord bedeuten

» Zehnkampf WR 9045

100 m:

Damian Warner 10,35 1011

Weit:

Damian Warner 7,85 1022

Kugel:

Darko Pesic 15,47 819

Hoch:

Maicel Uibo 2,15 944

400 m:

Mathias Brugger 47,29 944

1. Tag: 4740

110 m Hürden

Damian Warner 13,54 1035

Diskus:

Rico Freimuth 49,45 859

Stabhoch:

Pau Tonnesen, Eelco Sintnicolaas 5,40 1035

Speer:

Lionel Suarez 71,88 918

1500 m:

Gael Querin 4:08,90 889

2. Tag: 4736

Gesamt 9476

» Siebenkampf WR 7291

100 m Hürden

Nadine Visser 12,78 1158

Hoch:

Nafissatou Thiam 1,98 1211

Kugel:

Anouk Vetter 15,54 897

200 m:

Katarina Johnson-Thompson 22,81 1098

1. Tag: 4364

Weit:

Claudia Salman-Rath 6,86 1125

Speer:

Nafissatou Thiam 59,32 1041

800 m:

Claudia Salman-Rath 2:05,54 1031

2. Tag: 3197

Gesamt 7561