Das Herz des Weltmeisters schlägt heute in Cardiff

Sport / 02.06.2017 • 16:55 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Sami Khedira (l.) und Toni Kroos greifen nach dem CL-Titel. Fotos: afp/2
Sami Khedira (l.) und Toni Kroos greifen nach dem CL-Titel. Fotos: afp/2

Toni Kroos (Real) trifft auf seinen Nationalteamkollegen Sami Khedira (Juventus).

Cardiff. Vor dem Finale um Europas Fußball-Krone tauschten die beiden Weltmeister noch schnell ein paar Komplimente aus. „Sami“, lobte Toni Kroos seinen Kollegen Khedira, sei das „beste Beispiel“ für die herausragende Defensive von Juventus. Toni, schmeichelte Khedira, sei bei Ral Madrid „vom Superspieler zum Weltklassespieler gereift“. Mit den Nettigkeiten ist jedoch Schluss, wenn Kroos in Cardiff mit dem Titelverteidiger aus Spanien auf Khedira mit dem Herausforderer aus Italien trifft. „Es ist nicht unmöglich, dass sich unsere Wege kreuzen. Sonst spielen wir im Team ja Seite an Seite“, sagte Kroos und ergänzte: „Jeder kennt den anderen ganz genau.“ Und jeder würde dem anderen den Titel gönnen, wenn da nicht die eigenen Ambitionen wären.

Kroos (27) spielt um seinen dritten Triumph in der Königsklasse, feiert er mit Real die historische Titelverteidigung, reiht er sich ein in die Liste der Bayern-Stars vergangener Tage. Franz Beckenbauer, Uli Hoeneß und Co. gewannen den Europapokal der Landesmeister dreimal in Folge (1974 bis 1976).

Belohnt wurde Kroos in dieser Saison bereits mit dem Meistertitel, Khedira (30) sogar mit dem Double aus Scudetto und Pokal. Das Triple würde Juventus die Aufnahme in einen illustren Kreis gewähren. Bislang haben nur sieben Klubs, darunter 2013 der FC Bayern, auf Meisterschaft und Pokalsieg auch den Titel in der Königsklasse folgen lassen.

Dazu hat er nach seinem Wechsel aus Madrid im Sommer 2015 trotz einiger Verletzungen viel beigetragen. Wie auch Kroos ist Khedira in seiner Mannschaft mehr als nur Stammspieler. Beide übernehmen Verantwortung, ihre Spielweise im Zentrum prägt ihre Klubs. Khedira genießt in Turin größere Anerkennung als bei seinem Ex-Verein, er passt besser in das taktische Korsett der alten Dame.

Kroos und Khedira – in der DFB-Elf Gefährten mit dem Ziel, 2018 in Russland erneut Weltmeister zu werden. In Cardiff sind sie Rivalen für ein Spiel, das wichtigste ihrer Saison.

Sami Khedira (l.) und Toni Kroos greifen nach dem CL-Titel. Fotos: afp/2
Sami Khedira (l.) und Toni Kroos greifen nach dem CL-Titel. Fotos: afp/2

Das ChampionsLeague-Finale, 20.45 Uhr, live im TV: Sky Sport, ZDF, ORF eins und SF2.