42. Schülerliga-Finale steigt im Burgenland

Sport / 14.06.2017 • 21:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

hohenems. Vorarlbergs Schülerliga-Meister SMS Hohenems Markt wird die Ländle-Fahnen beim Bundesfinale in der Region Seewinkel im Burgenland hochhalten. Bei der Finalrunde vom 25. bis 29. Juni sind die neun Landesmeister mit dabei, sowie das Burgenland als Gastgeber zusätzlich mit dem zweiten Finalisten. Die Gruppenspiele gehen in Illmitz in Szene, das Semifinale in Gols und die Platzierungsspiele in Frauenkirchen. Der Finaltag findet auf der Sportanlage in Neusiedl am See statt. ORF eins zeigt das Finalspiel als Aufzeichnung am Sonntag, 2. Juli, ab 12.35 Uhr. Als großer Favorit wird die NSMS 10 Wendstattgasse aus Wien gehandelt. Die Mannschaft, betreut vom ehemaligen Bundesliga-Profi Rene Glatzer, besteht zu großen Teilen aus Spielern vom FK Austria Wien.

Auch dem letztjährigen Finalisten NMS Theresianum (B) werden diesmal wieder große Chancen auf einen Sieg eingeräumt. Für den Ländle-Vertreter wäre ein Erreichen des Halbfinales schon ein großer Erfolg. 2016 ging der Titel an Wien, das BG/BRG/BORG Polgarstraße hatte sich im Endspiel 1:0 gegen die NMS Theresianum Eisenstadt durchgesetzt.

Fußball

42. Sparkasse-Schülerliga-Finale im Burgenland

Veranstaltungstermin 25. bis 29. Juni

Internet: www.sparkasse-schuelerliga.at

Die teilnehmenden Mannschaften

Gruppe A: NSMS 10 Wendstattgasse (W), NMS Theresianum Eisenstadt (Bgld), SMS Matzen (NÖ), SMS Graz Bruckner (St), SMS Hohenems Markt (V)

Gruppe B: SNMS Linz Kleinmünchen (OÖ), Gymnasium Neusiedl (B/Landesmeister), BRG in der Au (T), NMS Wals-Viehhausen (S) und BG/BRG/SRG Klagenfurt-Lerchenfeld (K).

Gruppenspiele 25./26. Juni

Illmitz, Spielzeit 2mal 15 Minuten

Semifinalspiele 27. Juni

Gols, Spielzeit 2mal 35 Minuten

Spiele um Plätze 9, 7, 5 28. Juni

Frauenkirchen, Spielzeit 2mal 30 Minuten

Spiel um Platz 3 29. Juni

Neusiedl/See, 8.15 Uhr
Spielzeit 2mal 35 Minuten

Finale* 29. Juni

Neusiedl/See, 10.25 Uhr,
Spielzeit 2mal 35 Minuten

*ORF eins zeigt das Finale als Aufzeichnung am Sonntag, den 2. Juli, von 12.35 bis 13.05 Uhr