Haas verdarb Federer das Comeback

Sport / 14.06.2017 • 22:22 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Tommy Haas überraschte gegen Roger Federer. Foto: ap
Tommy Haas überraschte gegen Roger Federer. Foto: ap

Der Teilzeitprofi besiegte das Schweizer Tennis-Ass im Achtelfinale von Stuttgart.

Stuttgart. Tommy Haas schloss Roger Federer fest in die Arme, während Töchterchen Valentina auf der Tribüne vor Freude auf und ab hüpfte. In einem denkwürdigen Spiel kämpfte sich der 39 Jahre alte Teilzeitprofi nicht nur ins Viertelfinale des Tennisturniers in Stuttgart. Er verdarb durch seinen überraschenden 2:6, 7:6 (10:8), 6:4-Sieg seinem guten Freund aus der Schweiz nach dessen zweimonatiger Ruhepause auch den Auftakt in die Rasensaison.

„Ich bin sprachlos. Gegen Roger zu spielen, ist immer etwas Besonderes. Es ist schwer, in Worte zu fassen“, sagte Haas: „Man hat gesehen, dass bei uns beiden zeitweise die Nerven geflattert haben.“ Mit dem Achtelfinal-Erfolg gegen den topgesetzten Weltranglistenfünften fügte Haas seiner Abschiedstournee ein ganz besonderes Kapitel hinzu. Nach vier Schulteroperationen und dem vergangenen Jahr ohne Turnierteilnahme soll für die Nummer 302 der Welt Ende dieses Jahres Schluss sein.

Kollege Mischa Zverev wartet

Doch vorher feierte er seinen erst vierten Sieg im 17. Spiel gegen Federer, zuletzt hatte er ihn vor fünf Jahren im Finale der Gerry Weber Open in Halle geschlagen. Auf Haas wartet in seinem ersten ATP-Viertelfinale seit über drei Jahren nun ein alter Bekannter. Haas´ früherer Davis-Cup-Kollege Mischa Zverev gewann sein Achtelfinale gegen den Qualifikanten Yannick Hanfmann 7:6 (7:1), 6:2.

Federer ist nach seiner Auszeit derweil noch nicht wieder ganz in der Form vom Jahresbeginn, als er bei den Australian Open seinen 18. Grand-Slam-Titel eingefahren hatte. Für die nötige Fitness auf dem Weg zum achten Wimbledon-Titel hatte er die komplette Sandplatzsaison sausen lassen. In Stuttgart ging es ihm vor allem um Matchpraxis, die muss er nun in der kommenden Woche beim nächsten Rasenevent in Halle sammeln.

Tennis

Herrenturnier Stuttgart (701.975 Euro, Rasen) Achtelfinale: Haas (GER) – Federer (SUI/1) – 2:6, 7:6(8), 6:4, Philipp Kohlschreiber (GER) – Johnson (USA/5) 7:6 (7:3), 5:7, 7:6 (8:6), M. Zverev (GER/6) – Hanfmann (Karlsruhe) 7:6 (7:1), 6:2 Doppel, Viertelfinale: Marach/Pavic (AUT/CRO/4) – Monroe/Sitak (USA/NZL) 6:4, 7:6(4)

Herrenturnier Hertogenbosch (660.375 Euro, Rasen), Achtelfinale: Zverev (GER/2) – Mannarino (FRA) 6:2, 6:3, Muller (LUX/4) – Seppi (ITA) 7:6 (7:5), 6:4, Benneteau (FRA) – Mahut (FRA/7) 3:6, 6:2, 6:2, Bedene (GBR) – Escobedo (USA) 6:3, 6:4 Doppel, 1. Runde: Kubot/Melo (POL/BRA/1) – Petzschner/Peya (GER/AUT) 6:1, 7:6(4).

Damenturnier Hertogenbosch (226.750 Dollar) 1. Runde: Lottner (GER) – Cibulkova (SLK/1) 7:5, 2:6, 6:4. Achtelfinale Witthöft (GER) – Giorgi (ITA) 7:6 (7:5), 6:3, Wichljanzewa (RUS) – Petkovic (GER) 6:3, 5:7, 6:2.

Damenturnier Hodmezovasarhely (60.000 Dollar, Sand), 1. Runde: Haas (AUT/8) – Juhaszova (SVK) 6:0, 6:3