Piesinger vor Unterschrift beim SCRA

Sport / 16.06.2017 • 20:47 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Im Mai noch Rivalen, vielleicht bald im selben Team: Simon Piesinger (l.)soll Klub-Kollege von Altach-Kapitän Philipp Netzer werden. gepa
Im Mai noch Rivalen, vielleicht bald im selben Team: Simon Piesinger (l.)soll Klub-Kollege von Altach-Kapitän Philipp Netzer werden. gepa

Simon Piesinger soll SCR Altach verstärken. Eine Einigung beider Seiten steht noch aus.

Altach. (mkr) Seit Donnerstag weilt Simon Piesinger beim Trainingslager der Alt­acher im Montafon. Letzte Medizinchecks und Vertragsdetails sollen dabei geklärt werden, bevor der Mittelfeldspieler einen Kontrakt bei den Rheindörflern erhalten soll. Altach wäre für den 25-jährigen Linzer, er käme ablösefrei, nach BW Linz, Wacker Innsbruck und Sturm die vierte Station als Profi in Österreich. Für die Grazer, bei denen der baumlange zentrale Mittelfeldspieler drei Jahre lang unter Vertrag stand, erzielte er in 65 Pflichtspielen immerhin zwölf Tore.

Testpilot aus Kamerun

Altach-Coach Klaus Schmidt begrüßte dazu noch Christopher Drazan (26) als Testpiloten im Camp. Der Links-außen war zuletzt bei St. Pölten unter Vertrag, wäre ebenfalls ablösefrei zu haben. Außerdem gestern Abend im Camp im Montafon eingetroffen: Michael Cheukoua (20). Der Stürmer aus Kamerun, zuletzt für Canon Sportif de Yaounde tätig, gilt als großes Talent in seiner Heimat und soll nun die Verantwortlichen rund um Schmidt von seiner Qualität überzeugen.

Präsentieren können sich Piesinger, Drazan und Co. bereits in einem Testspiel am Sonntag, 16 Uhr, in Vandans gegen die eigenen Amateure.

Arbeit am Comeback

Dort müssen hingegen Andreas Lienhart und Boris Prokopic noch zuschauen. Während Lienhart nach seiner Muskelverletzung im Oberschenkel schon wieder mit dem Ball arbeiten konnte und nächste Woche wieder mit der Mannschaft trainieren kann, ist es für Mittelfeld-Motor Prokopic noch ein etwas längerer Weg. Nach dessen Einriss in der Achillessehne absolviert er aktuell noch ein Laufprogramm. Je nach Verlauf der Reha mit Physio Martin Hämmerle kann man erst abschätzen, wann es zu einer Rückkehr ins Mannschaftstraining reicht. Goalie Andreas Lukse ist nach seiner Schulter-Operation sowieso zum Zuschauen verdammt. Aber hat schon seine erste Radtour im Teamcamp absolviert.