Lustenau „versilbert“ Bruno – Ronivaldo kommt als Ersatz

Sport / 20.06.2017 • 22:36 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Ronivaldo (im Bild mit Daniel Ernemann) unterschreibt bei der Austria Lustenau für ein Jahr. Der Brasilo soll Bruno im Sturm ersetzen. austria
Ronivaldo (im Bild mit Daniel Ernemann) unterschreibt bei der Austria Lustenau für ein Jahr. Der Brasilo soll Bruno im Sturm ersetzen. austria

Flügelflitzer wechselt zu LASK Linz in die Bundesliga. Ablösesumme bleibt geheim.

Lustenau. (VN-mkr) Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, dass ein Bundesligist sich den Brasilianer Bruno von der Lustenauer Austria schnappt. Zu stark waren seine Auftritte seit 2015 für die Grün-Weißen. Dazu war Bruno, nach dem Abgang von Raphael Dwamena im Winter, in der abgelaufenen Spielzeit mit neun Toren Austrias bester Torschütze. Unvergessen dabei der Triplepack des Südamerikaners im Reichshofstadion gegen die WSG Wattens am 12. September 2016. Insgesamt erzielte Bruno in 58 Ligaspielen 13 Tore und neun Assits in Grün-Weiß. Nun wird der 23-Jährige seine Karriere in Oberösterreich beim LASK fortsetzen. Bei der Elf von Trainer Oliver Glasner unterschrieb Bruno einen Vertrag, über dessen Laufzeit der Linzer Stadtklub keine offiziellen Angaben machte.

Steiler Aufstieg

Seinen Aufstieg bis in die Bundesliga kann Bruno indirekt zwei Menschen verdanken. Zum einen seinem Landsmann und Ex-Austria Stürmer Thiago de Lima, der Bruno aus Sao Paulo in die Marktgemeinde holte. Zum anderen war es der nunmehrige Ried-Trainer Laasaad Chabbi, der Bruno als Lustenau-Coach forcierte und ihn zu einem der besten Flügelspieler in der zweithöchsten Liga formte.

Geld in die Kassa

Naturgemäß tut der Abgang des kleinen Flügelflitzers in der Gemeinde Lustenau weh, da Bruno aber noch einen gültigen Vertrag bei den Grün-Weißen bis Sommer 2018 hatte, bringt der Verkauf einiges an Euros in die Kasse des Klubs – wobei beide Vereine Stillschweigen über die Ablösesumme vereinbarten. „Es ist doch schön, wenn es in diesem Fall eine Win-Win-Situation gibt für alle Seiten. Wir wollen Bruno keinen Stein in den Weg legen. Der LASK bekommt einen sehr guten Spieler. Und wir bekommen etwas Geld“, erklärt Austria-Präsident Hubert Nagel, der sich damit wieder über schwarze Zahlen in der Finanzabteilung freut. „Wir haben jetzt sogar wieder ein Plus auf dem Konto. Das stimmt mich positiv für die Zukunft“, sprachs und holte damit gleich einen mehr als adäquaten Ersatz für den abgewanderten Stürmer.

Ronivaldo, ebenfalls Brasilianer, ebenfalls blitzschnell und ein Mann der Spiele im Alleingang entscheiden kann. Der 28-jährige Mittelstürmer kommt von Austria Wien, erhält einen Vertrag bis 2018 und soll bei Austria in Lustenau für die nötigen Tore sorgen. Was er in der Vergangenheit, vor allem bei seinem Engagement beim SV Kapfenberg (2015 bis 2017) eindrucksvoll beweisen konnte. In 50 Spielen erzielte Ronivaldo Bernardo Sales 20 Tore für die Steirer.

Nach zweieinhalb erfolgreichenJahren verlässt Bruno Austria Lustenau und wechselt zu LASK Linz. Foto: gepa
Nach zweieinhalb erfolgreichenJahren verlässt Bruno Austria Lustenau und wechselt zu LASK Linz. Foto: gepa

Zur Person

Bruno Felipe Souza Da Silva

Der Außenstürmer kam auf Vermittlung des ehemaligen Austria-Stürmers Thiago de Lima nach Lustenau und entwickelte sich zum „Shooting-Star“ in der letzten Saison.

Geboren: 26. Mai 1994

Geburtsort: Sao Paulo (Bra)

Position: Außenstürmer

Laufbahn: Austria Lustenau Amateure, Austria Lustenau, LASK Linz

Vertragssituation: bis 30. Juni 2018 bei Austria Lustenau

Ablösesumme: Es wurde Stillschweigen zwischen den Klubs vereinbart