Zerlauth und das Team holten Gold

Sport / 26.06.2017 • 20:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Vorarlbergs junge Fechterinnen überzeugten bei der österreichischen Meisterschaft und sicherten sich die Goldmedaille. Foto: verband
Vorarlbergs junge Fechterinnen überzeugten bei der österreichischen Meisterschaft und sicherten sich die Goldmedaille. Foto: verband

Vorarlbergs Fechtteam gewann bei der Jugendmeisterschaft sechs Medaillen.

Schwarzach. Bei der österreichischen Jugendmeisterschaft in Vöcklabruck, die traditionell die Fechtsaison beschließt, trumpften die Ländlefechtsportler noch einmal richtig auf. Einen Start-Ziel-Sieg konnte Anna Lea Zerlauth (Dornbirn) verbuchen. Sie war nach den Vorrunden als Nummer Eins gesetzt und nutzte diesen perfekten Wettkampfbeginn. Mit einer überlegenen fechterischen Leistung, Selbstbewusstsein und klarer Siegeinstellung holte sie sich unangefochten Gold im U-14-DD-Bewerb. Ihre Vereinskolleginnen Fabienne Schwendinger (Bronze) und Konstanze Grabher (Platz fünf) komplettierten den Erfolg. Die jungen Damen wurden im Teambewerb der Favoritenrolle gerecht. Im Finale gegen Graz gab es einen souveränen 45:19-Sieg und brachte das verdiente Teamgold.

Im Bewerb der U-12-Kategorie konnten sich die junge Ländle-Abordnung ebenfalls mit Edelmetall schmücken. Ana Lepir (Hohenems), Lilly Hartmann (Dornbirn) und Tobias Huchler (Dornbirn) erkämpften Bronze in ihren Bewerben.

Am Ende konnten Vorarlbergs Fechter mit zweimal Gold und viermal Bronze erneut zeigen, dass die Nachwuchsarbeit qualitativ und quantitativ gut aufgestellt ist. Das Trainerteam Nico Pop, Hans Jürgen Burghardt und René Helfer war mit seinen jungen Schützlingen sehr zufrieden.