Ryan Crouser stieß die Kugel 22,65 m weit

Sport / 27.06.2017 • 22:09 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Stieß die Kugel so weit wie noch nie: Ryan Crouser. Foto: ap
Stieß die Kugel so weit wie noch nie: Ryan Crouser. Foto: ap

Sacramento. Kugelstoß-Olympiasieger Ryan Crouser hat bei den US-Meisterschaften in Sacramento mit dem weitesten Stoß seit 14 Jahren für einen Paukenschlag gesorgt. Der 24-Jährige gewann die Trials mit 22,65 Meter und verwies Weltmeister Joe Kovacs auf Platz zwei. Der Goldmedaillengewinner von Rio liegt damit auf Platz sieben in der Kugelstoß-Geschichte.