Schwitzen für eine Kuhglocke

Sport / 28.06.2017 • 21:47 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Landschaftlich schön, aber auch ganz schön anstrengend, das ist der Montafon Arlberg Marathon. Foto: Kothner
Landschaftlich schön, aber auch ganz schön anstrengend, das ist der Montafon Arlberg Marathon. Foto: Kothner

Am kommenden Samstag startet der Montafon Arlberg Marathon ins Jubiläumsjahr.

Silbertal. Diese Laufveranstaltung hat schon etwas für sich. Nicht nur, dass der Montafon Arlberg Marathon durch eines der schönsten Gebiete führt und mit Tirol und Vorarlberg zwei Bundesländer eng verbindet, sind auch die Preise heiß begehrt. Der Sieger jeder Altersklasse erhält nämlich eine Kuhglocke. Für diese nicht alltägliche Auszeichnung werden am kommenden Samstag, 1. Juli, wieder mehr als 800 Erwachsene und Kinder schwitzen. Zudem kann der Montafon Arlberg Marathon heuer sein 15-jähriges Bestehen feiern.

Spezielles Erlebnis

Die Idee dazu hatte der ehemalige Bürgermeister von Silbertal, Willi Säly. Er legte damit den Grundstein für einen der ersten Bergmarathons im Land. „Gerade einmal 150 Teilnehmer waren am Start“, erinnert sich der sportliche Leiter, Günter Ernst. Heute zählt der äußerst anspruchsvolle Lauf bereits zu den Klassikern im Sportkalender. „Da das Trailrunning insgesamt boomt, findet die Veranstaltung immer mehr Zuspruch“, kann Ernst zufrieden berichten. Es sind aber noch andere Kriterien, die den Montafon Arlberg Marathon zu einem ganz speziellen Erlebnis machen. Er führt mitten durch ein Europaschutzgebiet, das an landschaftlichen Reizen kaum zu überbieten ist. Die Möglichkeit, die Landesgrenze zwischen Vorarlberg und Tirol über das Silbertaler Winterjöchle zu passieren, verhalf dem Marathon sehr schnell auch zu internationaler Bekanntheit. „Es nehmen Läuferinnen und Läufer aus mehr als 30 Ländern teil“, konkretisiert Ernst und ergänzt: „Sogar Starter aus Japan und Amerika sind darunter.“

Nach wie vor sind die Marathonläufer in der Überzahl. Daneben findet der Montafon Arlberg Trail mit 33 Kilometern ebenfalls mehr und mehr Anhänger, besonders unter den genussorientierten Wanderern, wie es Günter Ernst formuliert.

Mit dem Trail und dem Panoramatrail, der in St. Anton am Arlberg seinen Ausgang nimmt und 16 km umfasst, soll die Veranstaltung eine Breitenwirkung erhalten. 2018 avancieren die Gemeinden hüben und drüben des Arlbergs als zusätzliche Attraktion zum Schauplatz der österreichischen Meisterschaft im Bergmarathon.

Der Läufernachwuchs kann sich in drei Disziplinen messen. 2016 waren von 800 Startern immerhin 300 Kinder. Für das Wohl aller werfen sich 150 freiwillige Helfer ins Zeug.

Marathon

Programm Montafon Arlberg Marathon

Freitag

ab 16 Uhr Pastaparty und Startnummernausgabe im Vereinshaus Silbertal

Samstag

8 Uhr Start Montafon Arlberg Trail beim Feuerwehrhaus, 33 km, 1190 Höhenmeter

8.30 Uhr Start Montafon Arlberg Marathon beim Feuerwehrhaus, 42,195 km, 1600 Höhenmeter

9 Uhr Kindertrail: Start Sparefroh Bambini Trail (ab Jg. 2011), 580 m

9.20 Uhr Start Sparefroh Kids Trail (Jg. 2007 bis 2010), 750 m

9.40 Uhr Start Sparefroh Junior Trail (2003 bis 2006), 1200 m, gestartet wird jeweils beim Feuerwehrhaus

10 Uhr Start Panoramatrail in St. Anton am Arlberg, 16 km, 400 HM

Nachnennungen sind bei der Startnummernausgabe am Freitag sowie vor dem Start am Samstag möglich. Verkehrsverbund und Montafonerbahn befördern Läufer kostenlos per Bahn und Bus.

Weitere Infos: www.montafon-arlberg-marathon.com

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.