Doppelter Finalstress bei EYOF für Schuler

Sport / 28.07.2017 • 19:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Hörbranzerin Chiara Schuler steht bei den Europäischen Olympischen Jugendspielen zweimal im Finale.Foto: gepa
Die Hörbranzerin Chiara Schuler steht bei den Europäischen Olympischen Jugendspielen zweimal im Finale.Foto: gepa

györ. (VN-sb) Nachdem die Hörbranzerin Chiara Schuler am Donnerstag bereits den Finaleinzug im Speerwerfen fixieren konnte, steigerte sich die erst 16-Jährige nochmals und zog bei den Europäischen Olympischen Jugendspiele (EYOF) im ungarischen Györ mit einer neuen persönlichen Bestleistung ins Finale der 100 Meter Hürden ein. Schuler sprintete in 13,77 Sekunden als Zweite ihres Semifinals in den Finallauf. Schuler, die die achtbeste Zeit im Halbfinale lief, ging danach noch mit der 4 x 100 Meter Staffel an den Start, welche aber, noch bevor die Hörbranzerin als Schlussläuferin loslief, wegen eines Übergabefehlers disqualifiziert wurde und den Finaleinzug verpasste.

Finalstress pur

Heute wartet auf die 16-Jährige ein richtiger Finalstress. Um 15.10 Uhr findet der Finallauf über die 100 Meter Hürden statt und nicht einmal 60 Minuten später, um 16.00 Uhr startet bereits das Finale im Speerwerfen für die 16-jährige Hörbranzerin.