Wieder Unterbrechung bei Rapid-Niederlage

SR Schörgenhofer schickte beide Teams in die Kabine.

maria Enzersdorf. Nach 65 Minuten entlud sich die Wut der Rapid-Fans. Nach dem 0:3 flogen aus dem Gästesektor Getränkebecher und Fahnenstangen auf das Spielfeld. Die Szene erinnerte an die Vorwoche, als das Wiener Derby unterbrochen wurde. Auch dieses Mal zögerte SR Robert Schörgenhofer keine Sekund

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.