Sieg führt bei Sommer-Grand-Prix im Montafon über Österreicher Seidl

Sport / 22.08.2017 • 22:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Fans erwartet ein spannender Fight um den Sieg beim Sommer-Grand-Prix.Foto: Kothner
Die Fans erwartet ein spannender Fight um den Sieg beim Sommer-Grand-Prix.Foto: Kothner

Mario Seidl sorgte in der Qualifikation für Bestweite. Eric Frenzel ist schärfster Konkurrent.

Tschagguns. Das Duell um den Sieg beim heutigen Sommer-Grand-Prix in Tschagguns/Partenen lautet wohl Mario Seidl gegen Eric Frenzel. Der Salzburger, der den Auftakt in Oberwiesenthal für sich entscheiden konnte, hat ein gutes Gefühl. „Letztes Mal stand ich da ganz oben am Stockerl“, ist Seidl zuversichtlich, wenn er an seinen letzten Auftritt im Montafon denkt. Der amtierende Gesamtweltcup-Sieger Frenzel, der sich beim Auftakt des Sommer-GP nur knapp geschlagen geben musste, bleibt gelassen. „Ich konzentriere mich auf mich. Und ich bin auf einem sehr, sehr guten Weg.“

Im provisorischen Wertungsdurchgang hatte der Österreicher schon mal die Nase vorne. Mit 104,5 Meter sorgte er für die Bestmarke auf der Schanze und sprang damit drei Meter weiter als der deutsche Seriensieger. Wegen schlechterer Haltungsnoten reichte es aber nicht für den Sieg in der Qualifikation. Diesen schnappte sich der Japaner Aktio Watabe, der sich knapp vor Seidl durchsetzte. Insgesamt sind heute zehn Österreicher am Start. Während Bernhard Gruber wegen einer Erkältung nicht antrat, vermasselte Paul Gerstgraser die Qualifikation.

Ski Nordisch

Sommer-Grand-Prix in der Nordischen Kombination 2017

Internet:  www.montafon.at/nordic-combined

2. Station in Tschagguns und Partenen

Heute Montafon Nordic Zentrum Tschagguns

14:30 Uhr:  Eröffnung mit Flaggenparade

15:00 Uhr:  Probedurchgang Springen

16:00 Uhr:  Sprung-Wettkampf HS 108

18:20 Uhr:  Training Rollerski (Vermuntbahn Partenen)

19:20 Uhr:  Wettkampf Gundersen 10 km (4 x 2,5 km)

20:00 Uhr:  Siegerehrung

» Erklärung: Im Anschluss an die Siegerehrung findet ein Live-Konzert mit „Roadwork“ statt. Kostenlose Anreise mit dem Verkehrsverbund Vorarlberg.