Hütter-Elf legt im Titelrennen vor

04.02.2018 • 21:03 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
YB-Trainer Adi Hütter (rechts) im Gespräch mit seinem 34-jährigen Kapitän und Abwehrchef Steve von Bergen.gepa
YB-Trainer Adi Hütter (rechts) im Gespräch mit seinem 34-jährigen Kapitän und Abwehrchef Steve von Bergen.gepa

Bern startet mit 2:0 über St. Gallen.

Bern Es war ein Frühjahrsstart ganz nach dem Geschmack des Trainers. Mit einem 2:0-Heimsieg über den FC St. Gallen hat die Elf von Adi Hütter die Tabellenführung in der Schweizer Meisterschaft behauptet. Von Beginn an dominierten die Berner das Geschehen auf dem Rasen gegen das Team aus der Ostschweiz, das erstmals in dieser Liga-Saison mit Dejan Stojanovic im Tor begann. Der 24-jährige Feldkircher hat erst im Vorjahr seinen Vertrag bei St. Gallen bis Juni 2020 verlängert.

Auf Seiten der Young Boys feierte mit Marco Wölfli eine YB-Legende sein Comeback. Seit bald 20 Jahren ist der 35-Jährige im Verein, 2003 absolvierte er seine erste Partie bei den Profis. Hütter gab nun seinem Routinier im Tor den Vorzug, womit der nun die Marke von 450 Spielen für Bern erreichen kann. Neben dem Resultat und der konzentrierten Spielweise durfte sich der 47-jährige YB-Coach auch über den missglückten Start von Verfolger Basel freuen. Der Serienmeister unterlag Lugano 0:1. VN-cha

Deutschland, Bundesliga 2017/18

21. Spieltag

B. Mönchengladbach – RB Leipzig 0:1 (0:0)

49.018 Zuschauer. Tor: 88. 0:1 Lookman

Trainer bei Leipzig ist Ralph Hasenhüttl. Marcel Sabitzer und Konrad Laimer spielten durch, Stefan Ilsanker wurde in der 94. Minute eingewechselt.

Hertha BSC Berlin – 1899 Hoffenheim 1:1 (0:1)

32.598 Zuschauer. Torfolge: 38. 0:1 Kramaric (Foulelfmeter), 58. 1:1 Kalou

Bei den Berlinern spielte Valentino Lazaro durch. Bei Hoffenheim spielte Florian Grillitsch durch, Robert Zulj wurde in der 70. Minute eingewechselt und Stefan Posch stand nicht im Aufgebot.

FC Schalke 04 – SV Werder Bremen 1:2 (1:0)

62.271 Zuschauer (ausverkauft). Torfolge: 25. 1:0 Konopljanka, 79. 1:1 Kruse, 90./+ 4 1:2 Junuzovic

Gelb-Rote Karte: 78. Nastasic (Schalke/wiederholtes Foulspiel)

Bei Schalke fehlte der angeschlagene Alessandro Schöpf, Guido Burgstaller wurde in der 65. Minute eingewechselt. Bei Bremen wurde Torschütze Zlatko Junuzovic in der 71. Minute eingewechselt, Marco Friedl und Florian Kainz saßen auf der Ersatzbank.

FSV Mainz 05 – FC Bayern München 0:2 (0:2)

34.000 Zuschauer (ausverkauft). Torfolge: 33. 0:1 Ribéry, 44. 0:2 James Rodriguez

Mainz ohne Karim Onisiwo. Beim FC Bayern wurde David Alaba in der 70. Minute eingewechselt.

SC Freiburg – Bayer 04 Leverkusen 0:0

24.000 Zuschauer (ausverkauft)

Freiburg weiter ohne den verletzten Philipp Lienhart. Bei Leverkusen saß Torhüter Ramazan Özcan auf der Bank, der angeschlagene Julian Baumgartlinger stand nicht im Aufgebot.

VfL Wolfsburg – VfB Stuttgart 1:1 (1:0)

24.378 Zuschauer. Torfolge: 24. 1:0 Origi, 60. 1:1 Gomez

1. FC Köln – Borussia Dortmund 2:3 (0:1)

50.000 Zuschauer (ausverkauft). Torfolge: 35. 0:1 Batshuayi, 60. 1:1 Zoller, 62. 1:2 Batshuayi, 70. 2:2 Mere, 84. 2:3 Schürrle

Trainer in Dortmund ist Peter Stöger

FC Augsburg – Eintracht Frankfurt 3:0 (0:0)

27.188 Zuschauer. Torfolge: 20. 1:0 Koo, 76. 2:0 Gregoritsch, 89. 3:0 Richter

Bei Augsburg spielten Martin Hinteregger, Torschütze Michael Gregoritsch – beide mit die Besten im Team und auch Kevin Danso über 90 Minuten.

Hamburger SV – Hannover 96 1:1 (0:1)

46.016 Zuschauer. Torfolge: 37. 0:1 Fossum, 86. 1:1 Kostic

Gelb-Rote Karte: 90./+ 4 Papadopoulos (HSV/wiederholtes Foulspiel)

Bei Hannover wurde Martin Harnik in der 76. Minute eingewechselt, Torhüter Samuel Radlinger-Sahin stand nicht im Aufgebot.