Skandal-Derby endete remis

04.02.2018 • 20:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Rapid muss weiter auf den ersten Derbysieg im Allianz-Stadion warten. Gegen eine lange Zeit dominierende Austria-Mannschaft aber holten die Grün-Weißen immerhin noch ein 1:1. Überschattet war die Partie aber neuerlich von Zuschauerausschreitungen, die in der ersten Hälfte zu einer zehnminütigen Unterbrechnung führten.

Bereits nach vier Minuten war Austria-Kapitän Raphael Holzhauser beim Eckball von zwei Feuerzeugen getroffen worden. Da hatte SR René Eisner vorerst weiterspielen lassen. 20 Minuten später unterbrach er die Partie aber, weil der Austrianer Felipe Pires dieses Mal beim anderen Corner beworfen wurde. Spätestens da wurden Erinnerungen an das Derby am 6. August 2017 wach. Auch damals drohte vor dem Finish der Abbruch.