Platz 13 für Langlaufstaffel mit Baldauf

18.02.2018 • 19:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Dominik Baldauf war als Startläufer der österreichischen Staffel unterwegs und übergab als Elfter.APA
Dominik Baldauf war als Startläufer der österreichischen Staffel unterwegs und übergab als Elfter.APA

Der 25-jährige Sulzberger war Startläufer und übergab als Elfter. Goldmedaille für Norwegen.

Langlauf Seit der Weltmeisterschaft 2007 hat Österreich in Ermangelung von vier konkurrenzfähigen Athleten keine 4 x 10 Kilometer-Langlaufstaffel mehr gestellt. Am Sonntag war es bei den olympischen Spielen in Pyeongchang wieder einmal so weit.

Für Österreich starteten neben Dominik Baldauf noch Max Hauke, Bernhard Tritscher und Luis Stadlober. Baldauf war Startläufer im klassischen Stil. „Ich bin ganz gut gestartet. Später hatte ich eine schwächere Phase, im Ziel übergab ich als Elfter“, schildert der Sulzberger seinen Lauf. Ihm bot die Staffel eine weitere Möglichkeit, sich für den Teamsprint am Mittwoch, seinen letzten und bevorzugten Bewerb, einzulaufen.

Duell Norwegen-Russland

Für die Mannschaft war die Teilnahme wichtig, um für die Heim-WM in Seefeld im kommenden Jahr eine Orientierung zu finden. „Da sind wir ja auch am Start, und wir wollen uns zeitgerecht darauf einstellen“, erklärt Baldauf.

Hervorragend war dieses Mal die Stimmung im Langlaufstadion des Alpensia Olympic Park. Norweger und die olympischen Athleten aus Russland lieferten sich dabei lange ein spannendes Duell um Gold, ehe sich die Norweger letztlich durchsetzten. VN-HK