Schmerzen statt Podest

18.02.2018 • 18:28 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Einen äußerst unsanften Abgang hat Manuel Feller (im Bild) gestern im Riesentorlauf hingelegt. Er krachte in die Zielbegrenzung, nachdem er vor dem letzten Tor die Kontrolle verloren hatte. Später wurde ein Schleudertrauma diagnostiziert. Noch schlimmer hat es den Salzburger Stefan Brennsteiner erwischt. Er blieb im zweiten Lauf bei einem Tor hängen und verdrehte sich das rechte Knie. Nach einer Erstuntersuchung im Spital in Pyeongchang besteht ein Verdacht auf Kreuzbandriss. Eine genaue Untersuchung soll es nach der Rückkehr in Innsbruck geben. Reuters