Olympia in Kürze

21.02.2018 • 17:52 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Ehefrau Katrin und Tochter Marlene schickten Simon Eder einen Ersatz-Ehering. TT
Ehefrau Katrin und Tochter Marlene schickten Simon Eder einen Ersatz-Ehering. TT

Eishockey-Wunder

Eishockey Deutschlands Eishockey-Team hat gestern seinen größten Erfolg seit 42 Jahren geschafft. Die DEB-Auswahl gewann im Viertelfinale gegen Weltmeister Schweden mit 4:3 nach Verlängerung und greift damit zum ersten Mal seit 1976 bei Olympischen Spielen nach einer Medaille. Im Semifinale geht es am Freitag gegen Olympiasieger Kanada, der Finnland 1:0 besiegte. In der zweiten Halbfinalpartie treffen die Tschechen und die olympischen Athleten aus Russland aufeinander. Tschechien besiegte im Viertelfinale die USA mit 3:2 nach Penaltyschießen. Die OAR zogen mit 6:1 gegen Norwegen nach.

Dritte Bronzene

Eishockey Die finnischen Eishockeyspielerinnen haben zum dritten Mal bei Olympischen Winterspielen die Bronzemedaille gewonnen. Sie besiegten gestern im Spiel um Platz drei das Team der olympischen Athleten aus Russland mit 3:2. Das Frauen-Finale zwischen Kanada und den USA geht heute (5.10 Uhr MEZ) über die Bühne.

Weltrekord

Eiskunstlauf Dank zwei jungen Eiskunstläuferinnen aus Moskau dürfen sich die Russen Hoffnung auf die erste Goldmedaille machen. Die erst 15-jährige Alina Sagitowa hat gestern einen neuen Kurzprogramm-Weltrekord aufgestellt. Sie brachte es auf 82,92 Punkte und distanzierte damit ihre drei Jahre ältere Landsfrau Jewgenia Medwedewa, die zuvor bereits mit 81,61 Zählern eine neue Bestmarke aufgestellt hatte, auf Rang zwei. Die Entscheidung fällt am Freitag in der Kür.

Programmänderung

Snowboard Die Olympia-Verantwortlichen haben gestern einige sehr kurzfristige Programm- und Zeitenänderungen vorgenommen. So wurde die Qualifikation für den Snowboard-Parallel-Riesentorlauf gestrichen und von heute auf Samstag (1 Uhr MEZ) verschoben. Sie findet nun wie im Weltcup üblich direkt vor dem Finale (5.30 Uhr) statt. Der Burgenländerin Julia Dujmovits ist die knappe Änderung relativ egal. „Ich finde das jetzt sogar feiner. Jetzt steht man in der Früh auf und macht seinen Job und am Abend ist alles erledigt.“ Eine weitere Änderung betrifft den Skicross der Damen. Die Seeding-Runs gingen schon heute Nacht in Szene, das Finale bleibt am Freitag. Beginnzeit ist um 2 Uhr MEZ.

Geldstrafe

SchnellVerfahren Zwei Österreicher sind in Pyeongchang vorübergehend festgenommen worden. Laut Innenministerium hat das Duo mit gefälschten Athleten-Akkreditierungen Zutritt zum Phoenix Snow Park erlangen wollen. Im Rahmen eines Schnellverfahrens wurde eine Geldstrafe gegen die beiden Beschuldigten verhängt.

Verpatzt

Snowboard Wie schon im Slopestyle ist dem Oberösterreicher Clemens Millauer gestern auch im Big-Air-Bewerb der Einzug in das Finale verwehrt geblieben. Der 23-Jährige kam nach zwei verpatzten Sprüngen im ersten von zwei Heats nicht über Rang 16 hinaus.

Ersatz-Ehering

Biathlon Simon Eder hat auf dem Weg zu den Winterspielen im Flugzeug seinen Ehering verloren. Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Dominik Landertinger robbte er durch den Flieger und auch Stewardessen halfen bei der Suche. Doch der Ring blieb verschwunden. Gestern bekam der Biathlet ein Päckchen aus der Heimat. Ehefrau Katrin und Tochter Marlene schickten ihm einen Ersatz-Ehering – aus Alufolie. „Im Rennen werde ich ihn nicht tragen können, aber das gibt mir einen Schub“, meinte Eder.