Aufstellungspoker wegen Krankheit

23.02.2018 • 18:21 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Altach Zwar sind Netzer und Lienhart zurück, doch mit Prokopic, Ngwat-Mahop, Zech und Zwischenbrugger hütete diese Woche ein Quartett mit Grippe das Bett. Und so bleibt es „spannend“ (Schmidt) in Sachen Aufstellung. Erst im letzten Moment wolle er entscheiden, wer doch noch helfen oder zumindest auf der Ersatzbank sitzen kann. Deshalb werde er sich die Frage stellen, wem er einen Einsatz zutraue.

Einer darf sich jedenfalls auf sein Heimdebüt freuen: Der Kameruner Samuel Oum Gouet wird nach seinem Pflichtspieldebüt gegen den LASK vom Coach als „Gewinner“ bezeichnet. Deshalb wird er auch gegen Mattersburg auf die Qualitäten des 20-Jährigen setzen.

Beim Gegner fehlt mit Smajl Prevljak der effektivste Angreifer. Der Leihstürmer aus dem Bullenstall ist gesperrt. „Für uns ganz sicher kein Nachteil.“