Stefan Mangard gelingt der goldene Doppelpack

27.02.2018 • 19:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Hinterstoder Bei der österreichischen Meisterschaft der Skimasters auf der Hannes-Trinkl-Strecke in Hinterstoder eroberten die sieben VSV-Starter je drei Gold-, Silber- und Bronzemedaillen. Makellos dabei die Ausbeute von Stefan Mangard (WSV St. Gallenkirch), der in der Altersklasse A 2 (Jg. 1978 bis 82) sowohl im Super-G als auch im Riesentorlauf zu Meisterehren kam. Jeweils Vizemeister in beiden
Disziplinen derselben Kategorie wurde Pius Netzer, so wie Mangard beim EST St. Gallenkirch gemeldet.

Drei Goldene

Die dritte Goldene aus Vorarlberger Sicht ging auf das Konto von Alexander Hechenberger (SC Gaschurn), der im Super-G siegte und zusätzlich im RTL Bronze gewann. Im Super-G gab es durch den zweitplatzierten Mario Wachter (WSV Bartholomäberg) den dritten Vorarlberger Doppelsieg.

Komplettiert wird die stolze Ausbeute des Vorarlberger Skiverbands durch die beiden Bronzemedaillen von Christoph Brugger (SC Gaschurn) in der Altersklasse A 3 (Jg. 1973 bis 77). VN-JD

Ski Alpin

Österreichische Mastersmeisterschaft 2018 in Hinterstoder

Die Vorarlberger Platzierungen

Kategorie A 1/m (Jg. 1983 bis 87) Super-G RTL Slalom
Alexander Hechenberger (SC Gaschurn) 1. 3.

Mario Wachter (WSV Bartholomäberg) 2. 5.

Kategorie A 2/m (Jg. 1978 bis 82) 
Stefan Mangard (WSV St. Gallenkirch) 1. 1.

Pius Netzer (WSV St. Gallenkirch) 2. 2.

Kategorie A 3/m (Jg. 1973 bis 77) 
Christoph Brugger (SC Gaschurn) 3. 3.

Kategorie B 6/m (Jg. 1958 bis 62) 
Othmar Vonbank (WSV Braz) 10. 13. 10.

Kategorie B 7/m (Jg. 1953 bis 57)

Oskar Bechter (SCU Hittisau) 7. 5.