Eine überaus verzwickte Anreise

von Christian Adam
Die Koffer sind gepackt. Der Reisetag begann für Heike Eder bereits um 7.30 Uhr.

Die Koffer sind gepackt. Der Reisetag begann für Heike Eder bereits um 7.30 Uhr.

Heike Eders Weg zu den Paralympics: Von Innsbruck nach Wien, dann zurück über Zürich und weiter nach Seoul.

Schwarzach Es sollte ein langer Tag werden, eine Anreise, die Heike Eder nicht so schnell vergessen wird. „Irgendwie verzwickt“, erzählt Vorarlbergs Starterin bei den Winter-Paralympics in Pyeongchang. Ihr freundliches Gemüt und ihre Herzlichkeit aber hat die 29-Jährige trotzdem nicht verloren. Die

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.