Nach zehn Jahren verlässt Ernemann die Austria

Sport / 16.03.2018 • 22:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Nach zehn Jahren bei der Austria, erst als Spieler, dann als Manager und auch als Trainer, ist für Daniel Ernemann mit Ende März nun Schluss.gepa
Nach zehn Jahren bei der Austria, erst als Spieler, dann als Manager und auch als Trainer, ist für Daniel Ernemann mit Ende März nun Schluss.gepa

Lustenau Sein Name steht für Treue, für Treue zur Austria. Zehn Jahre lang war Daniel Ernemann nun für die Austria Lustenau tätig. Erst als Spieler in der zweithöchsten Spielklasse, wo er in 59 Spielen zwei Treffer erzielte und schließlich im Klubmanagement bzw. als Trainer, bei den Amateuren oder auch in der Profiabteilung.

Geboren wurde der ehemalige Defensivspieler in der Oberpfalz, wo er beim 1. FC Amberg das Fußballspielen lernte. Über Fürth, Augsburg, Union Berlin und Dresden sollte der sportliche Weg des Deutschen schließlich nach Österreich führen. Mit 31. März nun kehrt der zweifache Vater mit seiner Familie in die Heimat zurück. Ernemann ist derzeit auf der Suche nach einer Wohnung in Berlin, wo ab 1. April der familiäre Mittelpunkt sein wird. Beruflich wird der 42-Jährige seine Zelte in Wolfsburg, beim deutschen Bundesligaklub VfL Wolfsburg, aufschlagen. Ernemann wird dann zu einem größeren Team gehören, das sich um internationale Projekte des Klubs kümmern wird. Sein erstes Projekt wird, wie er den VN verriet, nach China führen. „Es geht darum, Fußballtrainer auszubilden“, erzählt er. Gut zwei Monate wird er für den VfL in China sein Wissen an Nachwuchstrainer weitergeben. Damit endet für Ernemann bei der Austria schon bald eine spannende Reise, ehe bald danach eine neue beginnt. Im Herbst hatte sich der Deutsche bei Wolfsburg beworben, in den letzten Wochen hatte er immer wieder in seine neue Tätigkeit hineingeschnuppert. VN-cha

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.