Dornbirn gewinnt auch ohne „Sieben“

Seekirchen „Ein dreckiger Auswärtssieg!“ So fasste FCD-Trainer Markus Mader das 2:1 in Seekirchen kurz zusammen. Seine Truppe aber hatte sich den Erfolg redlich verdient. So steckte man das Fehlen von sieben Spielern ebenso weg, wie den 0:1-Rückstand nach 31 Minuten. Matchwinner war Innenverteidiger

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.