Kämpferherz allein war zu wenig

Duell der beiden Kapitänsfrauen Verena Müller (l.) und Jasmin Eder. Wallner/NÖN

Duell der beiden Kapitänsfrauen Verena Müller (l.) und Jasmin Eder. Wallner/NÖN

St. Pölten Das Ergebnis war klar (0:5), doch Vorderland zeigte zum Frühjahrsstart bei Serienmeister St. Pölten eine mehr als ansprechende Leistung. Mit großem Kämpferherz wehrten sich Verena Müller und Co. Teilweise zeigte man gute Spielzüge und die Moral stimmte. Das allein war gegen den Tabellenfü

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.