Christian Adam

Kommentar

Christian Adam

Das System greift

Sport / 26.03.2018 • 22:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Natürlich ist er laut der Liste des US-Magazins „Forbes“ noch immer der reichste Österreicher und natürlich ist Salzburg auf Europas Fußball-Landkarte noch immer ein kleiner Punkt. Doch es folgt schon ein großes Aber, denn: Die Investitionen von Dietrich Mateschitz in den Fußball in der Mozartstadt, ­insbesondere in den Nachwuchs, machen sich mehr und mehr bezahlt. Nicht nur in finanzieller Hinsicht, zumal Red Bull mit Leipzig eine weitere Leitersprosse auf dem Weg nach ganz oben sein eigen nennt. Auch wenn sich der Red-Bull-Konzern in Salzburg offiziell aus der Vereinsführung zurückgezogen hat. Sportlich jedoch profitiert man beim Meister von der Nachwuchsarbeit. In nächster Instanz kommt das auch dem österreichischen Nationalteam zugute. Schon jetzt zählen sieben Spieler aus dem aktuellen Kader bzw. mit Salzburger Vergangenheit zu den Leistungsträgern im Team, ein Trio steht auch im U-21-Aufgebot. Für Nachschub ist gesorgt.

Salzburg macht im Fußball derzeit sehr vieles richtig. Das weckt natürlich Begehrlichkeiten auf dem internationalen Fußballmarkt. So ist es nur eine Frage von Wochen oder Monaten, bis Spieler oder Trainer Angebote erhalten werden.

Christian Adam

christian.adam@vn.at

05572 501-211