Das regionale TV-Duell

Sport / 29.03.2018 • 19:37 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Als die ORF-Kameras noch aus dem Casinostadion Livebilder lieferten.
Als die ORF-Kameras noch aus dem Casinostadion Livebilder lieferten.

ORF-Veränderungen im Fußball kontert Ländle TV mit Ausweitung der Übertragungen.

Schwarzach Der Verkauf von TV-Rechten sorgt weltweit dafür, dass im Sportbereich kein Stein auf dem anderen bleibt. Österreichs Rundfunksender ORF ist davon nicht verschont geblieben, was vor allem die Fans des Klubfußballs zu spüren bekommen. Ab der neuen Saison bleibt der Bildschirm bei Spielen der Champions League, Europa League und auch bei Altach-Spielen in der Bundesliga schwarz. Der ORF hat ab Sommer kein einziges Bundesliga-Livespiel mehr im Programm, hinsichtlich einer möglichen Highlight-Show ist das letzte Wort laut ORF-Sportchef Hans Peter Trost noch nicht gesprochen.

Im Duell um die TV-Rechte setzt Österreichs Fernseh-Sportchef in Zukunft vor allem auf das Zugpferd Nationalmannschaft, sowohl bei den Herren als auch bei den Frauen. Weiters will man am Küniglberg den Fußball regional neu erfinden. Im Vorjahr war das Projekt „Die Kantine“ gelaufen, als ein Fußballspiel aus der fünften österreichischen Spielklasse übertragen wurde. Diese Idee soll noch in diesem Frühling verfeinert werden und ihren Einzug auch in Vorarlberg halten. Ausgesucht wurde dafür ein Match der Vorarlbergliga, zwischen SW Bregenz und BW Feldkirch. Die Partie ist derzeit laut VFV-Homepage zwar noch auf 9. Juni (16 Uhr) terminisiert, soll aber am 10. Juni als Matinee fernsehtauglich in die Wohnstube geliefert werden. Aber nicht nur Bregenz, auch weitere Kultvereine wie Austria Salzburg oder erneut der GAK sollen noch bis Sommer in den Genuss einer Liveübertragung eines Heimspiels in ORF Sport Plus kommen.

Vorarlbergs Fußball wird derzeit von Ländle TV bedient. So hat man im Vorjahr nicht weniger als 54 Spiele aus der Regionalliga West, Vorarlbergliga und auch Landesliga im Livestream im Internet gezeigt. Beim Regionalsender sieht man deshalb die Bemühungen des ORF gelassen, zumal man auch auf eine gemeinsame Kooperation mit dem Frauen-Bundesligaklub FFC Vorderland verweisen kann. In weiterer Folge ist auch ein weiterer Ausbau der Liveübertragungen aus den Amateurligen geplant, wie Geschäftsführer Günter Oberscheider bestätigt. „Unser Ziel ist es ganz klar, noch mehr heimischen Fußball live zu übertragen.“ Deshalb werden noch in diesem Jahr weitere Kooperationen mit heimischen Vereinen angedacht. Ländle TV strahlt die Spiele sowohl im TV als auch auf VOL.at aus.

Beim ORF indes setzt man in Zukunt vor allem auf den Wintersport und da insbesondere auf Ski Alpin. Auch die Formel-1-Rennen sollen, geht es nach Trost, über 2020 hinaus über das ORF-Signal zu sehen sein. VN-cha

Am Samstag überträgt Ländle TV ab 16 Uhr nebem dem Heimmatch von Hohenems gegen Wörgl auch das Landesligaspiel zwischen Brederis und dem FC Lustenau.