Überzeugungsarbeit leisten

Sport / 30.03.2018 • 22:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In Altach möchte man Mathias Honsak gerne eine weitere Saison sehen.gepa
In Altach möchte man Mathias Honsak gerne eine weitere Saison sehen.gepa

Mathias Honsak kann sich vieles vorstellen.

Altach Die Teamtore haben sichtlich gut getan, jetzt ist er scharf auf seinen dritten Treffer im SCRA-Dress. 20 Bundesliga-Einsätze kann Mathias Honsak derzeit vorweisen, letztmals getroffen hat er allerdings Ende November 2017. Der 21-Jährige weiß: Er ist gefordert, die Ansprüche an ihn werden höher. Zumal auch der gebürtige Wiener noch weiter nach oben will. Sein Vertrag in Altach läuft im Sommer aus. Sportchef Georg Zellhofer hat gegenüber den VN schon einmal betont, den Linksfuß unbedingt ein weiteres Jahr von RB Salzburg, wo er bis 2020 unter Vertrag steht, loseisen zu wollen. Und der Spieler selbst? „Ich bin für alles offen und kann mir alles vorstellen. Jetzt aber konzentriere ich mich nur auf Alt­ach.“ Zellhofer ergänzt: „Ein weiteres Jahr mit viel Spielpraxis würde ihm sicherlich gut tun.“

Davon überzeugt ist auch sein Trainer, der mit Honsek nach dem Abgang von Galvão das „Projekt Linksverteidiger“ gestartet hat, sich aber immer der Offensivstärken des U-21-Teamspielers bewusst war. Deshalb sagt Schmidt, zu den Offensivqualitäten von Honsak befragt: „Jetzt sollte ich ihn einfach mal rennen lassen.“ Das wird wohl auch heute in Wien gegen die Austria passieren. Da dürfte Honsek auf der linken Seite den Offensivpart vor Emanuel Schreiner übernehmen. VN-cha