Silberner Triplepack für die Gastgeber

Sport / 17.04.2018 • 22:06 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
Johannes Fenkart führte die Equipe von Titelverteidiger Hohenems an.
Johannes Fenkart führte die Equipe von Titelverteidiger Hohenems an.

Drei zweite und ein dritter Rang für Vorarlberg bei Turn10-Schul-Olympics in Wolfurt.

Wolfurt Nach je zwei Goldenen bei der Premiere 2012 in Innsbruck und zwei Jahre später in Wien sowie dem Triumph der Mädchen der Sportmittelschule Hohenems-Markt bei der letzten Turn10-Bundesmeisterschaft in Schärding blieb Vorarlberg erstmals in der Geschichte der Schul Olympics ohne einen Titel. Mit drei Silber- und einer Bronzemedaille wurde aber die ewige Bestenliste auf nunmehr 13 Top-3-Platzierungen (5/6/2) weiter als erfolgreichstes Bundesland im Schulturnsport angeführt.

195 Aktive aus 26 Schulen

Bei der vierten Auflage der jeweils im Zweijahresrhythmus durchgeführten Schul-Olympics-Bundesmeisterschaft in der Wolfurter Hofsteighalle waren insgesamt 101 Mädchen und 94 Burschen in 33 Mannschaften aus 26 verschiedenen Schulen und acht Bundesländern im Einsatz. Im Bewerb der Schulen ohne sportlichen Schwerpunkt durften die von Felix Schöch betreuten Burschen der Mittelschule Zwischenwasser nach ihrem Triumph vor vier Jahren über ihre zweite Podestplatzierung jubeln. Mit 320 Punkten hatte das von Matteo Huber (Zweiter in der inoffiziellen Einzelwertung) und David Schnetzer (Dritter) angeführte Sextett aus der Walgaugemeinde als Zweiter 24,5 Zähler Rückstand auf das siegreiche BG/BRG Graz-Seebacher. Das drittplatzierte Sacré Coeur Pressbaum wiederum hatte acht Punkte Rückstand auf Zwischenwasser.

Im Mädchenbewerb der selben Kategorie erreichte die Equipe des BG Lustenau mit 328,5 Punkten den sechsten Endrang und verfehlte um 15,5 Zähler das Podest.

Silber und Bronze bei Mädchen

Im Wettkampf der Sportschulen ging bei den Mädchen das von Nationalkaderathletin Ceren Kaya angeführte Team der Sportmittelschule Hohenems-Markt als Titelverteidiger ins Rennen. Am Ende musste sich das Sextett mit Kaya, Jana Bohle, Sarina Glanzer, Maja Hilbe, Timna Kopf und Jana Feurle mit 383 Punkte aber mit acht Zählern Rückstand dem GRg 17 Wien-Parhamergymnasium geschlagen geben. Die Equipe aus der Bundeshauptstadt entschied drei der vier Geräte für sich, lediglich am Reck lag das Team von Trainerin Jutta Jank vorne.

Nach Gold 2014 durften sich die Mädchen der gastgebenden Sportmittelschule Wolfurt mit Bronze über die zweite Medaille bei Schul Olympics freuen. Christina Wegscheider, Anna Hofer, Lisa-Marie Scheiflinger, Michelle Berkmann, Kira Näher und Analena Nikolic, als Local Hero ins Starterfeld gekommen, hatten 9,5 Punkte Rückstand auf die Emser Sportmittelschülerinnen. In der Einzelwertung erreichte Kaya als eine von drei Starterinnen das Maxium von 80 Punkten, jeweils 79,5 Zähler schafften Christina Wegscheider und Anna Hofer.

4,5 Punkte hinter dem Sieger

Komplettiert wurde die Ländle-ausbeute durch die Silbermedaille der Sportmittelschule Hohenems-Markt im Bewerb der Burschen. Mit 376 Punkten erreichte das Team von Coach Arno Habian um 4,5 Zähler weniger als das siegreiche BRG Wels-Wallererstraße. Die Wolfurter Burschen, so wie die Mädchen des Ausrichters als Local Heros nominiert, belegten den undankbaren vierten Platz. Mit 363 Punkten wurde die Bronzemedaille um sieben Zähler verfehlt. Dafür stellte der Gastgeber mit Georg Gasser den einzigen männlichen Starter, der die Maximalpunktezahl erreichte.

Viel Lob für den Gastgeber

Viel Lob für eine mustergültige Durchführung der Schul Olympics gab es für die durchführende Turnerschaft Wolfurt mit Mathias Mohr an der Spitze. Jürgen Frick, selbst ehemaliger Kunstturn-WM-Teilnehmer und heute AHS-Lehrer bzw. Schul-Turn10-Bundesreferent, betonte in seiner Dankesrede „dass die Bundesmeisterschaft 2018 aus sportlicher Hinsicht ein absolutes Topereignis war. Auch das Rahmenprogramm war mustergültig und die Eindrücke und Erlebnisse in Vorarlberg werden den Mädchen und Burschen aus allen acht Bundesländern sicher noch eine lange Zeit im positiven Sinn in Erinnerung bleiben.“

Lokalmatadorin Christina Wegscheider erreichte so wie Anna Hofer 79,5 Punkte.
Lokalmatadorin Christina Wegscheider erreichte so wie Anna Hofer 79,5 Punkte.
Nationalkaderathletin Ceren Kaya erreichte bei ihren vier Übungen die Maximalanzahl von 20 Punkten.VN/Stiplovsek/7
Nationalkaderathletin Ceren Kaya erreichte bei ihren vier Übungen die Maximalanzahl von 20 Punkten.VN/Stiplovsek/7
Matteo Huber wurde mit 71 Punkten Zweiter in der Einzelwertung.
Matteo Huber wurde mit 71 Punkten Zweiter in der Einzelwertung.
Die Burschen der NMS Zwischenwasser (v. l.): Kilian Fink, Lukas Schmid, David Schnetzer, Jamie Klemenc, Jonas Painsi und Matteo Huber.
Die Burschen der NMS Zwischenwasser (v. l.): Kilian Fink, Lukas Schmid, David Schnetzer, Jamie Klemenc, Jonas Painsi und Matteo Huber.
Die Mädchen der SMS Hohenems (v. l.): Ceren Kaya, Maya Hilbe, Sarina Glanzer, Jana Feurle, Jana Bohle, Timna Kopf und Jutta Jank.
Die Mädchen der SMS Hohenems (v. l.): Ceren Kaya, Maya Hilbe, Sarina Glanzer, Jana Feurle, Jana Bohle, Timna Kopf und Jutta Jank.
Die Burschen der SMS Hohenems (v. l.): Arno Habian, Jonas Kubu, Dominik Prugg, Leon Giesinger, Kim Gahan, Johannes Fenkart und Luca Pöschl.
Die Burschen der SMS Hohenems (v. l.): Arno Habian, Jonas Kubu, Dominik Prugg, Leon Giesinger, Kim Gahan, Johannes Fenkart und Luca Pöschl.

Schul Olympics: Turn10-Bundesfinale 2018 in Wolfurt

Bewerb Regelschulen

(Schulen ohne sportlichem Schwerpunkt)

Mädchen (8 Teams, 48 Mädchen)

6. BG Lustenau  328,5 Punkte

12. Annika Wagner 70,0 Punkte; 15. Melina Faißner 68,0; 22. Lorraine Brünnig 65,5;

24. Carina Wagner 65,0; 37. Carmen Platisa 56,0; 45. Melissa Klien 49,5; Betreuerin: Beatrix Reiter-Klocker

Burschen (7 Teams, 40 Burschen)

2. NMS Zwischenwasser  320,0

2. Matteo Huber 71,0; 3. David Schnetzer 69,5; 11. Jamie Klemenc 65,5; 16. Lukas Schmid 59,0; 22. Kilian Fink 52,5; 24. Jonas Painsi 50,5; Betreuer: Felix Schöch

Bewerb Sportschulen

(Schulen mit sportlichem Schwerpunkt)

Mädchen (9 Teams, 53 Mädchen)

2. SMS Hohenems-Markt  383,0 Punkte

1. Ceren Kaya 80,0 Punkte; 6. Jana Bohle 78,5;

9. Sarina Glanzer 76,5; 15. Maja Hilbe 74,5; 24. Timna Kopf 71,5; 47. Jana Feurle 55,0; Betreuerin: Jutta Jank

3. NMS Wolfurt  373,5

4. Christina Wegscheider und Anna Hofer je 79,5; 11. Lisa-Marie Scheiflinger 76,0;

25. Michelle Berkmann 71,0; 37. Kira Näher 65,5; 42. Analena Nikolic 59,0; Betreuerin: Claudia Laritz

Burschen (9 Teams, 54 Burschen)

2. SMS Hohenems-Markt  376,0 Punkte

4. Johannes Fenkart 77,0 Punkte; 5. Jonas Kubu 76,5; 7. Leon Giesinger 76,0; 12. Kim Gahan 75,0; 20. Luca Pöschl 71,5; 34. Dominik Prugg 62,0; Betreuer: Arno Habian

4. SMS Wolfurt  363,0

1. Georg Gasser 80,0; 5. Johannes Karg 76,0; 21. Gabriel Djordevic 71,0; 26. Ramazan Visitaev 69,0; 29. Bogdan Lesic 66,0; 45. Jonas Fiel 55,0; Betreuer: Mathias Mohr

Bei den Namen die jeweiligen Platzierungen in der inoffziellen Einzelwertung (Max. 80 Punkte)