ZSC Lions holen sich mit 2:0-Sieg in Lugano den Meistertitel

27.04.2018 • 20:54 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Der Dornbirner Stefan Ulmer wurde mit dem HC Lugano Vizemeister.gepa
Der Dornbirner Stefan Ulmer wurde mit dem HC Lugano Vizemeister.gepa

Lugano Der neue Schweizer Eishockeymeister heißt ZSC Lions. Die Zürcher gewannen in Lugano nach einem schnellen Treffer von Patrick Geering in der siebten Minute und einem Empty-net-Tor durch Ronalds Kenins in der 60. Minute mit 2:0 (1:0, 0:0, 1:0) das siebte Duell der finalen Serie in der National League. Zum neunten Mal war es zu einem Entscheidungsspiel gekommen, zum siebten Mal holte sich die Auswärtsmannschaft den Titel.

Ländle-Verteidiger Stefan Ulmer, der seine neunte Saison im Tessin spielte, und Co. vermochten nach dem frühen Rückstand keine entscheidenden Akzente zu setzen. Zudem lief ZSC-Torhüter Lukas Flüeler zu großer Form auf und war im Finish bei der großen Ausgleichschance für Lugano durch Maxim Lapierre auf dem Posten.