Rekordfahrt und drei Siege bei der EM-Generalprobe

Sport / 02.05.2018 • 20:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Rosa Kopf und Svenja Bachmann (r.) stellte zwei ÖRV-Rekorde auf.VN/Sams
Rosa Kopf und Svenja Bachmann (r.) stellte zwei ÖRV-Rekorde auf.VN/Sams

Pfungen Vielversprechende letzte Standortbestimmung für das komplett aus Vorarlberger Sportlern bestehende rot-weiß-rote Aufgebot vor der Junioren-Europameisterschaft am 11. und 12. Mai im schweizerischen Bazenheid (Kanton St. Gallen). Beim Junioren-Ländervergleichskampf gegen die Teams der Schweiz und Frankreichs in Pfungen ging sowohl bei den Kunstradfahrern als auch den Radballern der Gesamtsieg an die ÖRV-Auswahl.

In den Kunstradbewerben sicherte sich 2017-Europameisterin Lorena Schneider (RC Mazda Hagspiel Höchst) mit 167,33 Punkten den Tagessieg vor Landsfrau Julia Walser (RC böhler Gisingen). Die Inhaberin des aktuellen Juniorenweltrekordes erreichte in Pfungen 155,18 Punkte. Im Zweier der Mädchen präsentierten sich Rosa Kopf und Svenja Bachmann ebenfalls bereits bestens gerüstet für das UEC-Championat. das Duo des RV Enzian Sulz, bei den letzten beiden U-19-Europameisterschaften jeweils Dritte, holte sich mit 116,79 Punkten den Tagessieg und verbesserte dabei sowohl die eigene ÖRV-Juniorenbestmarke als auch den von Nadine Mörth/Katharina Kühne (Meiningen) aufgestellten ÖRV-Rekord in der Frauenklasse von 116,21 Zählern. Den dritten Klassensieg sicherten sich mit 151,93 Punkten der Vierer des RC Röthis in der Besetzung Cheyenne Harbarth, Annika Pichler, Laura Schnetzer und Lea Morscher.

Bei den Radballern belegten die 2017-Vizeeuropameister Maximilian Schwendinger/Bastian Arnoldi (RV Dornbirn) nach drei Siegen und einem 1:5 gegen die EM-Dritten des Vorjahrs, Björn Vogel/Rafael Artho (Sui) den zweiten Rang. Das EM-Ersatzpaar Philipp Schwendinger/Jonathan Gawlik wurde mit zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage Dritter. VN-JD