Im Zeichen des königlichen Spiels

Sport / 03.05.2018 • 17:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Henryk Dobosz gewann bei den bisherigen Auflagen jeweils die Seniorenklasse. Verein
Henryk Dobosz gewann bei den bisherigen Auflagen jeweils die Seniorenklasse. Verein

Neun Großmeister des Schachsports bei den Bodensee-Open am Samstag im Hotel Mercure dabei.

Bregenz Im Zeichen des königlichen Spiels steht von kommendem Samstag bis 13. Mai die Landeshauptstadt Bregenz. Insgesamt 129 Spieler aus 15 Nationen messen sich bei den vom SK Bregenz 1920 zum vierten Mal in Serie ausgetragenen Bodensee-Open im geistigen Wettstreit auf dem Schachbrett. Angeführt wird das Starterfeld im Open-Bewerb von acht Großmeistern aus Bulgarien, den Niederlanden, Deutschland, Russland, der Ukraine und Schweden. Mit dem in Bangkok lebenden Peter Frost ist sogar ein Spieler aus Australien gemeldet.

Gespielt werden insgesamt neun Runden (pro Tag ein Spiel) nach Schweizer System. Turnierbeginn ist ab Samstag und an allen weiteren Tagen jeweils um 15 Uhr. Höchstgereihter Ländle-Akteur ist der beim SK Wolfurt gemeldete Leopold Franziskus Wagner, der mit einer Elo-Zahl von 2234 Position 18 in der Setzliste einnimmt. Ebenfalls mit dabei Lokalmatadorin Helene Mira, die mit 2087 Elo-Punkten auf Rang 38 eingestuft ist. Insgesamt gibt es im Open-Bewerb 5400 Euro, auf den Sieger entfallen 1000 Euro.

Das Starterfeld der parall stattfindenden Senioren-Open (Herren bis Jg. 1958 und Damen bis Jg. 1963) umfasst 40 Spieler aus zwölf Nationen. Mit Yair Kraidman aus Israel ist hier ein Großmeister gemeldet. Gespannt darf man sein, ob Lokalmatador Henryk Dobosz vom Gastgeber seine Erfolgsserie fortsetzen kann. Der Pole holte sich bei den bisherigen drei Auflagen jeweils den Siegerscheck. Die Senioren starten am Sonntag und den folgende sechs Tagen jeweils um 9.30 Uhr.

In der Open-Kategorie zählt das Turnier gleichzeitig als Landeseinzelmeisterschaft bei den Herren und Damen. VN-JD