Trainerfrage in der Endphase

Sport / 04.05.2018 • 20:31 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Er freut sich auf das Match in Alberschwende, ist es doch das letzte Derby für Didi Berchtold auf der Altacher Trainerbank.VN-Lerch
Er freut sich auf das Match in Alberschwende, ist es doch das letzte Derby für Didi Berchtold auf der Altacher Trainerbank.VN-Lerch

Oliver Schnellrieder mit guten Karten bei den Amateuren des Cashpoint SCR Altach.

Schwarzach „Es sind noch letzte Details zu klären und ein letztes Gespräch mit den Kandidaten zu führen“, sagt Altachs Sportlicher Leiter Rudi Gussnig mit Blickrichtung Trainerbestellung. Denn für Didi Berchtold wird die Partie heute in Alberschwende das letzte Westligaderby auf der SCRA-Bank werden. Bei der Suche nach einem Nachfolger aber lässt sich Gussnig nicht in die Karten schauen. Nur so viel: „Wir haben gute Gespräche geführt.“ Berchtold muss einige 1b-Akteure und U-18-Spieler aktivieren, denn seine Amateure werden bei den Profis benötigt.

Bei Alberschwende hofft man auf die Rückkehr von Esref Demircan. Der Torjäger, der im Winter nach Eschen zum Klub von Erik Regtop gewechselt war, hat seinen Vertrag in Liechtenstein bereits wieder aufgelöst. Der 25-Jährige soll aber auch bei anderen Klubs in Vorarlberg hoch im Kurs stehen.

Verhandlungen ziehen sich

In Dornbirn ziehen sich weiter die Vertragsverlängerungen von Lukas Fridrikas, Slobodan Mihajlovic und Jonas Gamper. Im Heimspiel gegen Schwaz, mit den ehemaligen ÖFB-Teamspielern Thomas Pichlmann und Ronald Gercaliu, muss Coach Markus Mader gleich auf fünf Spieler, Christoph Domig, Andreas Malin, Marc Kühne, Franco Joppi und Goalie Lukas Hefel, verzichten.

Personalsorgen in Hohenems

Mit Torhüter Daniel Erlacher, Sefa Gaye, Johannes Klammer, Tim Wolfgang und Rotsünder Russel Seutcho fehlen einige wichtige Spieler für das Heimspiel gegen St. Johann. Dennoch sieht Trainer Peter Jakubec seine Elf in der Favoritenrolle. „Wir werden Chancen kriegen, wir müssen sie halt auch nützen.“ Bei den Gästen baut man vor allem auf das Topstürmerduo Benjamin Ajibade und Marco Grüll. Beide halten derzeit bei je zehn Saisontreffern.

Regionalliga West 2017/18

27. Spieltag

SV Seekirchen – FC Kufstein 3:0 (1:0)

Seesportzentrum Aug, 150 Zuschauer, SR Berndt Böckle (V)

Torfolge: 39. 1:0 Bernhard Biribauer, 50. 2:0 Eugen Rexhepi, 78. 3:0 Christof Kopleder

SV Wörgl – USK Anif  1:3 (0:1)

Sportzentrum Wörgl, 100 Zuschauer, SR Untergasser

Torfolge: 29. 0:1 Marco Hödl, 64. 0:2 Michael Prötsch, 75. 1:2 Peter Kostenzer, 82. 1:3 Michael Prötsch

FC Mohren Dornbirn – SC Schwaz heute

Stadion Birkenwiese, 16 Uhr, SR Florian Jäger (S) Hinspiel: 1:3

Holzbau Sohm FC Alberschwende – Cashpoint SCR Altach Amateure heute

Sportplatz Alberschwende, 16 Uhr, SR Brunner (V) Hinspiel: 0:5

World-of-Jobs VfB Hohenems – TSV St. Johann/Pongau heute

Stadion Herrenried, 16 Uhr, SR Spiss (T) Hinspiel: 2:1

Hotel am See FC Hard – FC Pinzgau/Saalfelden heute

Waldstadion, 16 Uhr, SR Bramböck (T) Hinspiel: 2:1

SV Grödig – FC Kitzbühel heute

DasGoldberg Stadion, 16 Uhr, SR König (V) Hinspiel: 0:0

FC Wacker Innsbruck Amateure – SV Wals/Grünau heute

Tivoli-W1, 16 Uhr, SR Kojadinovic (V) Hinspiel: 0:5

Tabelle

 1. USK Anif 27 18 7 2 80:20 + 60 61

 2. SV Grödig 26 15 9 2 65:23  + 42 54

 3. SC Schwaz 26 12  10 4 37:24 + 13  46

 4. Cashpoint SCR Altach Amateure  26 13 5 8 57:40 + 17 44

 5. FC Kitzbühel 26 9 11 6 50:32 + 18 38

 6. FC Mohren Dornbirn 26 9 10 7 34:37 –  3 37

 7. World-of-Jobs VfB Hohenems 26 10 7 9 41:50 –  9 37

 8. SV Wals/Grünau 26  10 6 10 47:43 +  4 36

 9. SV Seekirchen 27 10 6 11 45:48 –  3 36

10. FC Wacker Innsbruck Amateure 26 9 7 10 37:41 –  5 34

11. FC Kufstein 27 9 5 13 50:45 +  5 32

12. TSV St. Johann/Pongau 26 8 7 11 41:49 –  8 31

13. SV Wörgl 27 8  6 13 38:52 – 14 30

14. Hotel am See FC Hard* 26 4 12 10 31:56 – 25 24

15. FC Pinzgau/Saalfelden 26 6 2 17 28:67 – 39 20

16. Holzbau Sohm FC Alberschwende 26 2 6 18 25:78 – 53 12

Legende: *Hard wird wegen Teilnahmeverzicht am Ende der Meisterschaft an die letzte Stelle gereiht.