Russische Dampfwalze

06.05.2018 • 20:43 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Der Feldkircher David Madlener stemmte sich mit dem österreichischen Eishockey-Team bei seinem WM-Debüt vergeblich gegen Russland und unterlag mit 0:7.afp
Der Feldkircher David Madlener stemmte sich mit dem österreichischen Eishockey-Team bei seinem WM-Debüt vergeblich gegen Russland und unterlag mit 0:7.afp

Österreichs Eishockey-Team unterliegt bei der WM Russland mit 0:7.

Kopenhagen Der Olympiasieger war Österreichs Eishockey-Nationalmannschaft erwartungsgemäß eine Nummer zu groß. Die ÖEHV-Auswahl bezog gestern bei der WM in Kopenhagen gegen Russland eine 0:7 (0:3,0:3,0:1)-Abfuhr. Weiter geht es für die Österreicher am Dienstag (16.15 Uhr) gegen die Slowakei. Dann soll auch Verstärkung in Person von NHL-Stürmer Michael Raffl dabei sein.

WM-Debüt von Madlener

Vor 9500 Zuschauern in der Royal Arena sorgten Michail Grigorenko (10.), Artjom Anisimow (12.) und Alexander Barabanow (14.) schon im ersten Drittel mit drei Treffern für klare Verhältnisse. Danach spielten die Russen locker auf und erfreuten ihre Fans mit einigen weiteren schönen Toren. Teamchef Roger Bader schonte Torhüter Bernhard Starkbaum, der nach seiner starken Leistung gegen die Schweiz (2:3 nach Verlängerung) am Vortag eine Ruhepause bekam, und verhalf so David Madlener zu seinem Debüt bei einer A-WM. Der gebürtige Feldkircher war trotz der hohen Niederlage erfreut über sein erstes WM-Spiel: „Sieben Tore sind schon viel. Es ist schon ein anderes Niveau, als ich das gewohnt bin. Das einmal zu sehen, was eigentlich möglich ist, war schon lässig. Die schießen so schnell, das ist bei uns in der Liga nicht so, da hat der Torhüter Zeit, sich herzurichten.“ Zudem musste Bader verletzungsbedingt umstellen.

Statt des gegen die Schweiz schwer an einem Knie verletzten Steven Strong kam Patrick Peter zu seinem ersten Einsatz. Lukas Haudum, der nach einem geblockten Schuss einen geschwollenen Knöchel hat, fehlte ebenfalls. „Die russische Mannschaft war zwei Klassen besser als wir, aber das überrascht mich nicht wirklich. Die russischen Spieler bringen das gesamte Package mit vom Speed, von den Skills, auch physisch sind sie besser als unsere Mannschaft. Dann spielen sie auch noch ein gutes Umschaltspiel: Bei Scheibenverlust macht es zack, zack und sie sind bei uns vor dem Tor. Sie hätten auch höher gewinnen können als 7:0 bilanzierte Teamchef Roger Bader nach dem Spiel.

Russen mit zweitem Kantersieg

Die mit 14 Olympia-Goldmedaillengewinnern und sechs NHL-Spielern angereisten Russen ließen es zehn Minuten lang gemächlich angehen. Als sie einen Gang zulegten, war das zu viel für die Österreicher. Drei Tore innerhalb von 3:45 Minuten beendeten schnell die Träume von einer Sensation. Ilja Michejew setzte in der 54. Minute den Schlusspunkt.Die Mannschaft von Teamchef Ilja Worobjow feierte ihren zweiten Kantersieg. Zum Auftakt hatte die „Sbornaja“ Frankreich ebenfalls mit 7:0 abgefertigt.

Eishockey, A-WM

Gruppe A

Österreich – Russland 0:7 (0:3, 0:3, 0:1)

Kopenhagen, 9.502 Zuschauer

Torfolge: 10. 0:1 Grigorenko, 12. 0:2 Anisimow, 14. 0:3 Barabanow, 24. 0:4 Grigorenko, 30. 0:5 Kaprisow, 38. 0:6 Mamin, 54. 0:7 Michejew

Strafminuten: 2 bzw 2

Österreich: Madlener – Schumnig, Unterweger; Heinrich, Ulmer; Schlacher, Viveiros; Peter, Altmann – Hofer, Hundertpfund, Ganahl; Woger, Komarek, Lebler; Schneider, Rauchenwald, Zwerger; Obrist, Spannring

Russland: Koschetschkin (40. Schestjorkin) – Gawrikow, Kiselewitsch; Nesterow, Saizew; Trjamkin, Chafisullin; Jakowlew – Kaprisow, Dazjuk, Dadonow; Grigorenko, Anisimow, Butschnewitsch; Mamin, Andronow, Schalunow; Barabanow, Kalukow, Michejew

Schweden – Tschechien 3:2 (2:0, 0:1, 1:1)

Torfolge: 5. 1:0 Rakell, 8. 2:0 Janmark (PP), 44. 34. 2:1 Hronek (PP2), 44. 3:1 Zibanejad, 56. 3:2 Hyka (PP)

Slowakei – Schweiz 0:2 (0:1, 0:1, 0:0)

Torfolge: 12. 0:1 Scherwey, 21. 0:2 Müller

Schweiz – Österreich 3:2 n. V. (1:0, 1:1, 0:1; 1:0)

Kopenhagen, 5019 Zuschauer

Torfolge: 19. 1:0 Niederreiter, 25. 2:0 Haas, 35. 2:1 Zwerger (PP), 47. 2:2 Ganahl, 64. 3:2 Corvi

Strafminuten: 9 plus Spieldauerdisziplinar Andrighetto bzw. 6.

Schweiz: Genoni – Müller, Diaz; Kukan, Untersander; Frick, Fora; Genazzi – Hofmann, Corvi, Niederreiter; Scherwey, Haas, Andrighetto; Moser, Vermin, Riat; Rod, Schäppi, Baltisberger

Österreich: Starkbaum – Schumnig, Unterweger; Heinrich, Ulmer; Schlacher, Viveiros; Strong, Altmann – Schneider, Hundertpfund, Ganahl; Hofer, Komarek, Lebler; Haudum, Rauchenwald, Zwerger; Woger, Obrist, Spannring

Frankreich – Weißrussland 6:2 (2:1, 1:0, 3:1)

Torfolge: 4. 1:0 Felury, 14. 2:0 Stéphane da Costa, 20. 2:1 Pawlowitsch (PP), 39. 3:1 Lamperier, 43. 4:1 Manavian (PP2), 48. 5:1 Guttig, 55. 5:2 Worobei (PP), 58. 6:2 Perret (PP)

Tschechien – Slowakei  3:2 n. V. (0:1, 1:1, 1:0; 1:0)

Torfolge: 8. 0:1 Kristof (PP), 22. 1:1 Kubalik, 26. 1:2 Sekera (PP), 60. 2:2 Necas, 63. 3:2 Jaskin

Tschechien – Russland heute, 16.15 Uhr

Schweden – Frankreich heute, 20.15 Uhr

Österreich – Slowakei Dienstag, 16.15 Uhr

Tabelle

1. Russland 2 2 0 0 0 14: 0 + 14 6

2. Schweden 2 2 0 0 0 8: 2 +  6 6

3. Schweiz 2 1 1 0 0 5: 2 +  3 5

4. Frankreich 2 1 0 0 1 6: 9 –  3 3

5. Tschechien 2 0 1 0 1 5: 5 +/-  0 2

6. Slowakei 2 0 0 1 1 2: 5 –  3 1

7. Österreich 2 0 0 1 1 2:10 –  8 1

8. Weißrussland 2 0 0 0 2 2:11 –  9 0

Gruppe B

Südkorea – Kanada 0:10 (0:2, 0:6, 0:2)

Torfolge: 9. 0:1 Nugent-Hopkins , 18. 0:2 Jost, 22. 0:3 Parayko (PP), 22. 0:4 O‘Reilly (PP), 23. 0:5 Dubois, 28. 0:6 Schenn (PP), 37. 0:7 Jost, 37. 0:8 Edmundson, 45. 0:9 McDavid,49. 0:10 Eberle

Deutschland – Norwegen 4:5 n. P. (2:2, 1:1, 1:1;0:0, 0:1)

Torfolge: 2. 0:1Olimb (SH), 8. 0:2 Olsen (PP), 15. 1:2 Hager (PP) , 19. 2:2 Michaelis, 22. 2:3 Bastiansen, 28. 3:3 Hager (PP), 51. 4:3 Y. Seidenberg, 51. 4:4 Sorvik; Trettenes (entscheidender Penalty)

Lettland – Finnland 1:8 (0:3, 0:2, 1:3)

Torfolge: 2. 0:1 Aho, 8. 0:2 Savinainen, 18. 0:3 Suomela, 28. 0:4 Aho, 35. 0:5 Savinainen, 47. 0:6 Teravainen, 48. 0:7 Rantanen, 52. 0:8 Teravainen, 52. 1:8 Bukarts

Norwegen – Lettland 2:3 n. V. (2:0, 0:1, 0:1; 0:1)

Torfolge: 9. 1:0 Bastiansen, 13. 2:0 Bonsaksen, 27. 2:1 Balcers, 52. 2:2 Abols, 61. 2:3 Balcers

Finnland – Südkorea 8:1 (2:0, 3:1, 3:0)

Tore: 4. 1:0 Aho (SH), 6. 2:0 Teravainen (SH), 29. 3:0 Aho (PP), 33. 4:0 Savinainen, 33. 4:1 Swift, 39. 5:1 Nutivaara (SH), 47. 6:1 Mänalanen, 48. 7:1 Kapanen, 54. 8:1 Pesonen

Dänemark – USA 0:4 (0:1, 0:2, 0:1)

Torfolge: 17. 0:1 Butcher, 23. 0:2 Kreider (PP), 30. 0:3 Atkinson, 55. 0:4 Jensen

USA – Deutschland heute, 16.15 Uhr

Kanada – Dänemark heute, 20.15 Uhr

Tabelle

1. Finnland 2 2 0 0 0 16: 2 + 14 6

2. USA 2 1 1 0 0 9: 4 +  5 5

3. Kanada 2 1 0 1 0 14: 5 +  9 4

4. Norwegen 2 0 1 1 0 6: 7 –  1 3

5. Deutschland 2 0 0 2 0 6: 7 –  1 2 6. Dänemark 2 0 1 0 1 3: 6 –  3 2

7. Lettland 2 0 1 0 1 4:10 –  6 2

8. Südkorea 2 0 0 0 2 1:18 – 17 0