Weltmeister Marquez wieder dort wo er hin gehört: auf Platz eins

06.05.2018 • 17:21 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
In seiner Heimat Jerez (Esp) holte sich Marc Marquez eindrucksvoll den Moto-GP-Sieg und damit auch die Führung in der WM zurück.ap
In seiner Heimat Jerez (Esp) holte sich Marc Marquez eindrucksvoll den Moto-GP-Sieg und damit auch die Führung in der WM zurück.ap

Marc Marquez holt sich den Sieg beim Moto-GP in Jerez.

jerez Weltmeister Marc Marquez hat in seiner Heimat die Führung in der Motorrad-Weltmeisterschaft übernommen. Der Spanier gewann das Moto-GP-Rennen in Jerez de la Frontera, auf seiner Honda setzte er sich vor dem Franzosen Johann Zarco (Yamaha) und dem Italiener Andrea Iannone (Suzuki) durch. Der Spanier Dani Pedrosa auf Honda sowie Jorge Lorenzo (ESP) und der bisher in der WM führende Andrea Dovizioso (ITA/beide Ducati) verabschiedeten sich beim Großen Preis von Spanien in der achten Runde nach einem Crash ins Kiesbett, blieben aber dem ersten Anschein nach unverletzt. Glück hatte vor allem Pedrosa, der nach einem Salto auf den Asphalt knallte.

Einmal um die Erde

Auch der fünftplatzierte Altstar Valentino Rossi (Yamaha) wurde gefeiert, er erreichte in seiner Karriere 40.075 Rennkilometer seit seinem Debüt am 31. März 1996, das entspricht einer Erdumrundung. Der Sieg in der Moto2-Klasse ging an den Italiener Lorenzo Baldassarri. In der Moto3 feierte der deutsche KTM-Pilot Philipp Öttl in seinem 91. WM-Rennen seinen ersten Sieg und verwies Marco Bezzecchi (Ita) und Marcos Ramirez aus Spanien auf die weiteren Plätze. Philipp trat damit endgültig in die Fußstapfen seines Vaters Peter Öttl, der zwischen 1987 und 1997 selbst fünf Siege eingefahren hatte.

Motorrad

Grand Prix in Jerez

Moto-GP  25 Runden a 4,423 km/110,575 km

1. Marc Marquez (ESP) Honda  41:39,678

2. Johann Zarco (FRA) Yamaha  +5,241

3. Andrea Iannone (ITA) Suzuki  +8,214

4. Danilo Petrucci (ITA) Ducati  +8,617

5. Valentino Rossi (ITA) Yamaha  +8,743

10. Mika Kallio (FIN) KTM  +19,405

WM (4/19): 1. Marquez 70 Punkte, 2. Zarco 58, 3. Vinales 50, 4. Iannone 47

Moto2  23 Runden a 4,423 km/101,729 km

1. Lorenzo Baldassarri (ITA) Kalex  39:33,889

2. Miguel Oliveira (POR) KTM  +2,851

3. Francesco Bagnaia (ITA) Kalex  +6,250

4. Xavier Vierge (ESP) Kalex  +6,953

5. Mattia Pasini (ITA) Kalex  +10,138

6. Brad Binder (RSA) KTM  +11,731

WM-Wertung (4/19): 1. Bagnaia 73 Punkte, 2. Baldassarri 64, 3. Oliveira 63, 4. Pasini 58, 5. Alex Marquez 47

Moto3  22 Runden a 4,423 km/97,306 km

1. Philipp Öttl (GER) KTM  39:39,799

2. Marco Bezzecchi (ITA) KTM  +0,059

3. Marcos Ramirez (ESP) KTM  +3,733

4. Alonso Lopez (ESP) Honda  +3,515

5. Jaume Masia (ESP) KTM  +3,958

6. Tatsuki Suzuki (JPN) Honda  +4,000

WM-Stand (4/19): 1. Bezzecchi 63 Punkte, 2. Jorge Martin (ESP) Honda 55, 3. Aron Canet (ESP) Honda 48, 4. Di Giannantonio 46