100er-Marke an EM-Medaillen geknackt

13.05.2018 • 18:32 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der Vierer des RC Röthis mit Cheyenne Harbarth, Annika Pichler, Laura Schnetzer und Lea Morscher gewann EM-Silber.Privat/3
Der Vierer des RC Röthis mit Cheyenne Harbarth, Annika Pichler, Laura Schnetzer und Lea Morscher gewann EM-Silber.Privat/3

Zwei Goldene und vier Silberne für Vorarlbergs Hallenradsportler bei der U-19-EM.

Bazenheid Unglaubliche 101 Medaillengewinne weist die Erfolgsbilanz von Vorarlbergs Hallenradsportlern bei Europameisterschaften der Junioren (Unter 19) aus. Bei den 2018-Titelkämpfen im schweizerischen Bazenheid (Kanton St. Gallen) wurde die seit drei Jahrzehnten bestehende Erfolgsgeschichte um fünf Medaillen aufgestockt.

Nach dem triumphalen Erfolg von Rosa Kopf (17) und der noch 15-jährigen Svenja Bachmann im Zweier, denen nach drei Bronzenen in Serie nun der langersehnte Sprung ganz nach oben auf das Siegerpodest gelang, konnte auch der Vierer des RC Röthis in der Besetzung Cheyenne Harbarth, Annika Pichler, Laura Schnetzer und Lea Morscher den Bann brechen, durfte nach zwei vierten EM-Rängen nun über den Vizeeuropameistertitel jubeln.

Der hohe Stellenwert des Kunstradfahrens wurde dann im Einer eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Nach den Rängen vier (2015), drei (2016) und fünf (2017) wurde Juniorenweltrekordhalterin Julia Walser diesmal ihrer Favoritenrolle gerecht und sicherte sich Gold mit 174,49 Punkten und 15,52 Zählern Vorsprung auf 2917-Europameisterin Lorena Schneider aus Höchst.

Zum dritten Mal Vizeeuropameister

Für den Abschluss des komplett aus Vorarlberger Aktiven bestehenden rot-weiß-roten EM-Aufgebots sorgte das Radballduo Maximilian Schwendinger und Bastian Arnoldi. Nach fünf Siegen und einer Niederlage (1:10 gegen Deutschland) in der Vorrunde setzten sich die Dornbirner im Halbfinale gegen Tschechien mit 3:2 durch. Im Duell um Gold hatte man mit 1:5 das Nachsehen gegen Deutschland und wurde zum dritten Mal in Serie Vizeeuropameister. VN-JD

Zum dritten Mal Vizeeuropameister: Maximilian Schwendinger und Bastian Arnoldi.
Zum dritten Mal Vizeeuropameister: Maximilian Schwendinger und Bastian Arnoldi.
Nach Gold 2017 wurde Lorena Schneider diesmal Vizeeuropameisterin.
Nach Gold 2017 wurde Lorena Schneider diesmal Vizeeuropameisterin.
Nach Bronze 2016 wurde Julia Walser nun Unter-19-Europameisterin.gepa
Nach Bronze 2016 wurde Julia Walser nun Unter-19-Europameisterin.gepa

Hallenrad

38. Hallenrad-Europameisterschaft der Junioren (Unter 19) 2018 in Bazenheid

Kunstrad

Einer/w: (18 TN):  1. Julia Walser (ÖAMTC RC böhler Gisingen) 174,49

 2. Lorena Schneider(ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst) 158,96

Zweier/w: (7):  1. Rosa Kopf/Svenja Bachmann (ÖAMTC RV Sulz) 117,94

Vierer (5): 2. Cheyenne Habarth, Lea Morscher, Annika Pichler,

  Laura Schnetzer (ÖAMTC RC Röthis) 165,80

Radball (7):  2. Maximilian Schwendinger/Bastian Arnoldi (RV Dornbirn)

Die rot-weiß-rote Medaillenbilanz bei Europameisterschaften seit 1981

Disziplin Gold Silber Bronze Ges.

Einer Juniorinnen 2 4 6 12

Einer Junioren 1  11 12

Zweier Juniorinnen 4 15 6 25

Zweier Junioren/Mixed  10 4 14

Vierer  2 10 12

Radball 10 6 10 26

Gesamt (Radball und Kunstrad) 17 37 47 101