3 Fragen 3 Antworten

Sport / 09.05.2018 • 20:17 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bettina Plank
Bettina Plank

Mit Gold 2015, Silber ein Jahr zuvor, und den bronzenen Auszeichnungen 2017 und 2011 hat Karate-Kämpferin Bettina Plank bereits den kompletten Medaillensatz bei Europameisterschaften zu Hause im Trophäenschrank hängen. Nach einer längeren Verletzungspause will sich die 26-jährige Feldkircherin ab heute beim Championat der European Karate Federation (EKF) im serbischen Novi Sad an der Weltspitze zurückmelden und eine Empfehlung für die im September beginnende Olympia-Qualifikation abliefern.

Mit welchen Erwartungen gehen Sie nach der Verletzungspause zu Jahresbeginn in Ihre bereits achte Elite-EM?

Plank Nach der doch relativ langen Zwangspause wegen eines Bänderrisses im Sprunggelenk fehlt mir noch etwas die notwendige Wettkampfhärte. Aus diesem Grund vesuche ich, die Erwartungshaltung bei der EM bewusst nicht zu hoch zu setzen. Für mich ist es ein wichtiges Turnier, aber die wirklich wichtigen Wettkämpfe kommen zum Glück erst in der zweiten Jahreshälfte. Da gilt es, auf Topniveau zu kämpfen.

Worauf ist der Saisonhöhepunkt ausgerichtet? Der Countdown in der Olympia-Quali startet im September in Berlin und die WM geht im November in Madrid über die Bühne. Hat heuer die WM oder die Quali für Tokio Priorität?

Plank Im Prinzip sind sowohl die WM als auch die Premier-League-Turniere wichtig. Der Qualifikationsmodus geht von September 2018 bis Mai 2020. Die alle zwei Jahre stattfindende WM hat heuer deshalb eine große Bedeutung, weil die Weltmeisterin der Gewichtsklasse fix einen der zwölf Startplätze pro Klasse in Tokio bekommt. De facto geht an die 2018-Weltmeisterin der erste Tokio-Startplatz.

Karate wird bei Olympia 2020 in Tokio vertreten sein. Sie starten normal in der 50-kg-Kategorie, die leichteste Klasse wird bis 55 kg sein. Was bedeutet das für Sie?

Plank Von den fünf Gewichtsklassen werden die niedrigste und höchste Kategorie gestrichen und in Tokio wird bei den Frauen in den Klassen bis 55 kg, bis 61 kg und über 61 kg gekämpft. Bei PL-Turnieren und WM gibt es weiterhin fünf Klassen und die Ersten und Zweiten der Weltrangliste im Mai 2020, sowohl der 50- als auch 55-kg-Klasse, sind bei Olympia 2020 fix dabei. VN-JD