Zehnkampf-Olympiasieger Schenk gesteht Doping

30 Jahre nach seinem Olympiasieg gab Christian Schenk Doping zu. DPA

30 Jahre nach seinem Olympiasieg gab Christian Schenk Doping zu. DPA

Ex-DDR-Sportler legt mit 53 Jahren in Autobiografie Dopinggeständnis ab.

Berlin Zehnkampf-Olympiasieger Christian Schenk hat erstmals zugegeben, in seiner aktiven Karriere wissentlich zu unlauteren Mitteln gegriffen zu haben. „Ich habe gedopt, und ich wusste, dass ich dope“, schreibt der 53-Jährige in seiner kommenden Montag im Verlag Droemer erscheinenden Autobiografie

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.