„Noch nicht da, wo wir sein sollten“

Erster russischer Sieg im Springer-Weltcup: Jewgenij Klimow. apa

Erster russischer Sieg im Springer-Weltcup: Jewgenij Klimow. apa

Huber als bester „Adler“ auf Rang 18, Sieg an Klimow.

Wisla Die ÖSV-Springer haben 24 Stunden nach dem dritten Team-Platz in Wisla den Einzelauftakt des Weltcups verpatzt. Daniel Huber landete als bester Österreicher nur an der 18. Stelle, Stefan Kraft wurde nach Windpech lediglich 21., Jewgenij Klimow sorgte vor dem Deutschen Stephan Leyhe (6,7 Punkte

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.