Eishockeyszene

Sport / 13.10.2019 • 20:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Grabner brachte sein Team mit einem Treffer ins Kreuzeck wieder zurück ins Spiel.APA
Grabner brachte sein Team mit einem Treffer ins Kreuzeck wieder zurück ins Spiel.APA

Comeback gelungen

Ottawa Marco Rossi konnte in seiner ersten Partie nach seiner abgelaufenen Sperre direkt wieder zwei Assists verzeichnen. Zusammen mit der Ottawa 67s durfte er im Regular-Season-Spiel in der Ontario Hockey League (OHL) einen 6:1-Sieg gegen die Mississauga Steelheads bejubeln. Rossi (18) wurde Anfang Oktober von der Liga für fünf Spiele gesperrt, weil sein Gegner nach einem Check unglücklich in die Bande fiel und sich an der Schulter verletzte.

Grabner mit Treffer

New York Das erste Saisontor von Michael Grabner hat die 2:3-Overtime-Niederlage der Arizona Coyotes gegen Colorado in der NHL nicht verhindern können. Der Kärntner hatte sein Team in der 50. Minute mit dem 1:2 wieder ins Spiel gebracht, Nick Schmaltz glich aus, doch nach 3:29 Minuten der Verlängerung traf Andre Burakovsky für die Gastgeber. Die Philadelphia Flyers, bei denen Michael Raffl nur 10:44 Minuten auf dem Eis war, kassierten mit dem 2:3 nach Penaltyschießen bei den Vancouver Canucks im dritten Match die erste Niederlage. Goalie Carter Hart wäre mit 21 Jahren der jüngste Goalie in der NHL-Geschichte gewesen, der die ersten drei Saisonpartien gewinnt. Grabners Teamkollege Phil Kessel durfte sich in seinem 1000 Spiel immerhin über einen persönlichen Meilenstein freuen: Als erst siebenter Spieler in der NHL-Geschichte absolvierte er 778 Partien in Folge. Am 31. Oktober 2009 hatte Kessel sein bisher letztes Match verpasst.