„Es tut gut, einmal vorne mitzufahren“

Ariane Rädler war im Garmischer Super-G auf Rang zwölf zweitbeste ÖSV-Dame.  gepa

Ariane Rädler war im Garmischer Super-G auf Rang zwölf zweitbeste ÖSV-Dame.  gepa

Garmisch-Partenkirchen Platz zwölf und zweitbeste Österreicherin. Ariane Rädler freute sich im Super-G von Garmisch über ihr bestes Weltcup-Resultat. „Es tut gut, einmal vorne mitzufahren“, meinte die 24-Jährige aus Möggers. Nina Ortlieb ergatterte als 30. ebenfalls einen Weltcupzähler. Die 22-Jähri

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.