Este Algo Kärp gesteht Blutdoping

Sport / 05.03.2019 • 22:06 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Tallinn Der 33-jährige estnische Ski-Langläufer Algo Kärp hat in einem Interview mit der Tageszeitung Ohtuleht eingestanden, zu dem in Erfurt festgenommenen Sportarzt Mark S. Kontakt gehabt und mit dessen Hilfe Blutdoping betrieben zu haben. Er ist damit der dritte estnische und insgesamt achte Sportler, der in den immer weitere Kreise ziehenden Skandal verwickelt ist. Kärp belastet in dem Interview – wie schon sein Teamkollege Karel Tammjärv davor – den früheren estnischen Teamtrainer Mati Alaver. Dieser habe ihn mit dem deutschen Sportarzt Mark S. in Verbindung gebracht.